BKGE

Werner Horvath: Garten des Friedens: Hannah Arendt, Mahatma Gandhi, Bertha von Suttner, Immanuel Kant (2002)

Künstler

Der österreichische Künstler Werner Horvath (Linz *1949) entwickelte sich, ausgehend von der Komposition surrealer Traumwelten im Stil des Phantastischen Realismus, in mehreren Etappen zum Maler von konstruktivistisch-zeitkritischen Porträtdarstellungen mit teils politischem, oft provokantem Inhalt.

Werk

Garten des Friedens - Hannah Arendt, Mahatma Gandhi, Bertha von Suttner, Immanuel Kant (2002);
Material: Öl auf Leinwand,
Maße: 60 x 80 cm.

Interpretationshinweise: Das Bild entstand zusammen mit stilistisch ähnlichen Porträts im Zuge der illustratorischen Gestaltung des Buches „Große Denker" von Patrick Horvath (2003), das namhafte Philosophen und philosophische Theorien in verständlicher Form zu erklären versucht. Zu erkennen sind die Gesichter von Hannah Arendt (links), Mahatma Gandhi (Mitte), Bertha von Suttner (rechts) und Immanuel Kant (klein) in Gestalt einer Blume. Arendt (*Hannover 1906) wuchs in Kants Heimatstadt Königsberg auf und wurde von dessen Werk stark beeinflusst. Das gemeinsame Streben der vier Abgebildeten nach Frieden wird durch das moderne Friedenssymbol (Mitte) gewürdigt. Der Fötus vor der Weltkugel weist auf Hannah Arendt und ihr Konzept der "Natalität" hin.

Literatur

  • Patrick Horvath (Hg.): Große Denker. Amstetten, Linz. 2003.
  • Hannah Arendt, Mahatma Gandhi, Bertha von Suttner, Immanuel Kant – Denker des Friedens, ˂http://horvath.members.1012.at/denker.htm˃
  • Homepage des Künstlers: ˂http://horvath.members.1012.at/images.htm˃

Copyright/ Aufbewahrungsort

© Werner Horvath, Linz 2002. Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Das Original befindet sich in Privatbesitz.

Publiziert im November 2018

Zitierweise

Matthias Weber: Immanuel Kant in Werken der modernen Kunst – Werner Horvath; https://www.bkge.de/Projekte/Kant/matthias-weber/Horvath_Werner.php

 

 

Bildergalerie

Werner Horvath: Ausschnitt aus "Garten des Friedens"

Sie sind hier:

Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de