Ostdeutsche Heimatsammlungen (überregional)

Ostdeutsche Heimatstube Unna-Massen

Ostdeutsche Heimatstube Unna-Massen

Bild Kurenkahn

Massener Hellweg 12
59427 Unna
Tel.:02303-50633


Öffnungszeiten

nach Vereinbarung


Träger
BdV Kreis Unna

 

Der Schlesierverein Unna gründete 1957 die Heimatstube, die man von 1961 bis 1978 im Hellweg-Museum Unna unterbrachte. Die Sammlung wurde in diverse Schulen verlagert bis sie 1984 vom BdV Massen in einem Nebengebäude des Bürgeramtes wieder eröffnet werden konnte. Hilfreich war dabei ein genaues Inventar der Bestände.

Ausgestellt sind geographische Karten der Herkunftsgebiete, Trachten und Uniformen, Gemälde und Grafiken sowie Heimatandenken wie Aschenbecher, Gedenkteller, Trachtenpuppen, Holzschnitzereien aus dem Erzgebirge. Die Kirche Wang in Schlesien, die Kirche Beuthen (Schrotholzkirche) in Oberschlesien, das Tannenbergdenkmal in Ostpreußen und ein Kurenkahn als Modelle sind präsentiert. Neben einem Teppich aus Ostpreußen findet sich auch ein Eisenkunstgussteller (Schinkel), Bunzlauer Keramik und Waldenburger Porzellan. Als Andenken vorhanden sind zwei Elchgeweihe und ein Zinnteller von 1815.



Bild Raum


Aktualisiert: 28.1.2021


Quellen:

  • Unna Stadtmarketing / Tourismus / Museen. Online in Internet: URL: http://www.stadthalle-unna.de/
    stadtmarketing/tourismus_museen.php
     [Stand: 22.11.2010].  Seite nicht mehr erreichbar.
  • Projekt "Dokumentation der Heimatstuben" am Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf, in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft "Ostdeutscher Museen, Heimatstuben und Sammlungen", gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen 2009.

Fotografien:

  • Projekt "Dokumentation der Heimatstuben" am Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf, in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft "Ostdeutscher Museen, Heimatstuben und Sammlungen", gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen 2009.



HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de