Ostdeutsche Heimatsammlungen (überregional)

Ostdeutsche Heimatstube im Heimatmuseum Hüttlingen-Niederalfingen

Ostdeutsche Heimatstube

im Heimatmuseum im Vogteibgebäude
Fuggerstr. 3
73460 Hüttlingen-Niederalfingen


Kontakt
Tel.: 07361-72656
Fax: 07361/71220
E-Mail: gemeinde@huettlingen.de   
Internet: https://www.huettlingen.de/bildung-kultur/heimatmuseum/


Öffnungszeiten

jeden 1. und 3. Sonntag im Monat
10:00-12:00 und 14:00-17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Voraussetzung für die Schaffung eines Heimatmuseums waren der Erwerb und die Restaurierung des ehemaligen Vogteigebäudes durch die Gemeinde Hüttlingen. Dort erhielt die Ortsgruppe des Bundes der Vertriebenen einen Raum für eine Dauerausstellung. Das Sammlungsgebiet umfasst die ehemaligen deutschen Siedlungsgebiete in Ost- und Südosteuropa. Trachten, Schmuck, Glas, Porzellan, Keramik, Uhren, Münzen, bemalte Bauernmöbel, Haushaltsgegenstände und Sakralien gewähren einen Einblick in die Lebensweise der Menschen, die in diesen Gebieten lebten.

 

Bild Tafel

Abguss der Gedenktafel am Bürgerhaus Wasseraffingen zur Erinnerung
an die zahlreichen Flüchtlingstransporte, die 1946 mit der Bahn ankamen



Aktualisiert: 30.12.2020


Quellen:

  • Annemarie Röder (Hg.): Gerettet - gesammelt - gesichtet: Heimatsammlungen von Vertriebenen und Flüchtlingen in Baden-Württemberg. Stuttgart 2012, S. 45.
  • Projekt zur Erfassung der Heimatstuben in Baden-Württemberg 2010. Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart, im Auftrag des Innenministeriums Baden-Württemberg.

Fotografien:

HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.bund.de