Ostdeutsche Heimatsammlungen (überregional)

Heimatstube des Bundes der Vertriebenen

Heimatstube des Bundes der Vertriebenen

Bild Vitrine

Neustädtische Heidestraße 38
14776 Brandenburg an der Havel
Tel.: 03381/212922

Postanschrift
Pauliner Straße 11
14776 Brandenburg an der Havel

Öffnungszeiten
Dienstag-Freitag 10:00-17:00 Uhr
und nach Vereinbarung, Tel. 03381/61348



Die Heimatstube in Bandenburg/Havel wurde 1990 gegründet. Ein Viertel der Stadtbevölkerung hat Vorfahren in Pommern, Ostpreußen beziehungsweise Schlesien oder sind Sudetendeutsche und Donauschwaben. Diese Regionen und ihre Bevölkerung werden anhand von Karten, Fotografien, Fahnen und Wappen in der Heimatstube vorgestellt ebenso wie die Ereignisse der Flucht und Vertreibung. Didaktische Tafeln zur Geschichte und Bevölkerungsstatistiken ergänzen das Bildmaterial.


Bild Ausstellung


In Vitrinen sind alte Dokumente und Erinnerungsstücke mit ihren oft sehr persönlichen Objektgeschichten präsentiert. Fotoberichte und Informationsmaterial bieten Einblicke in die Arbeit des Bundes der Vertriebenen.


Bild Vitrine



Quellen:


Fotografien:

  • BdV-Kreisverband Potsdam-Mittelmark mit der Kreisgruppe Ost/Westpreußen in Brandenburg/Havel [Stand: 20.03.2012].


HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de