Sammlungen nach Herkunftsgebieten

Marienwerder-Zimmer

Marienwerder-Zimmer

Altes Rathaus
Markt 14-16
29221 Celle

Tel.: 05141/124700
Fax: 05141/124799
Email: stadtarchiv@celle.de
Internet: http://www.celle.de/

 

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr von 9.00 bis 15.00 Uhr

 

Das „Marienwerder Zimmer“ ist in drei Räumen auf etwa 80 qm in der Roß’schen Villa mitten in Celle untergebracht. Die Exponate sind Eigentum der Stadt Celle, die 1953 die Patenschaft für Stadt und Kreis Marienwerder übernahm. Ein besonderes Merkmal der Sammlung sind die vielen großen Modelle der bedeutenden Backsteinbauten im Raum Marienwerder, darunter eines der Stadt Marienwerder in Kork geschnitzt.
Zahlreiche Urkunden (in Kopie) vermitteln einen Eindruck von der langen Geschichte der Region, ergänzt durch Originalkarten, u.a. eine Mercator-Karte von Preußen. Außerdem gibt es zahlreiche Reproduktionen von Fotos mit historischen Gebäuden. Unter den Büchern sticht ein Exemplar der polnischen Radziwill-Bibel von 1563 im Nachdruck von 1632 hervor. Werke des Schriftstellers Bogumil Goltz wurden hier gesammelt. Originell sind die Erinnerungsstücke an den Turnverein Marienwerder von 1861. Orden, interessante Briefmarken und die für die Heimatsammlungen so typischen Kleiderbügel runden die Sammlung ab.

 

Bild Modell
Korkmodell der Stadt Marienwerder

 

Aktualisiert am 9.3.2020


Quellen:

  • Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport (Hrsg.): Dokumentation der Heimatsammlungen von Flüchtlingen, Vertriebenen und Aussiedlern in Niedersachsen. Oldenburg 2012, S. 64.
  • Museumsverband für Niedersachsen und Bremen e. V.: Projekt "Erfassung und Dokumentation des Kulturguts der Heimatsammlungen und Heimatstuben in Niedersachsen 2008/2009", im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres, Sport und Integration.
  • Information der Landsmannschaft Westpreußen [Stand: 2003].
  • Wolfgang Kessler: Ostdeutsches Kulturgut in der Bundesrepublik Deutschland. Ein Handbuch der Sammlungen, Vereinigungen und Einrichtungen mit ihren Beständen. Hg. von der Stiftung Ostdeutscher Kulturrat (OKR). München 1989, S. 152.

Fotografien:

  • Museumsverband für Niedersachsen und Bremen e. V.: Projekt "Erfassung und Dokumentation des Kulturguts der Heimatsammlungen und Heimatstuben in Niedersachsen 2008/2009", im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres, Sport und Integration.

HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de