Sammlungen nach Herkunftsgebieten

Köslin-Bublitzer Heimatstube

Köslin-Bublitzer Heimatstube

Altes Kreishaus
Mühlenberg 12
24340 Eckernförde
Internet: http://www.koeslin-bublitz.de (siehe Patenschaftstreffen)


Öffnungszeiten:
Nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 04351/883011)


Zwischen dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und dem ehemaligen Kreis Köslin-Bublitz besteht seit 1959 eine Kreispatenschaft. Der Kreis Eckernförde übergab 1963 dem Patenkreis eine Heimatstube, die von Franz Schwenker eingerichtet und danach durch Otto und Eleonore von Ruskowski weiter aufgebaut worden war. Nach mehreren Umzügen befindet sich die Heimatstube seit 2006 in zwei Räumen des Alten Kreishauses in Eckernförde.


Bild


In mehreren Vitrinen werden vor allem Archivalien, Textilien (Weberei, u. a. Leinenhandtücher, Handschuhe, Jostenbänder / Uppschöttels, Trachtenpuppen), Erinnerungsstücke und einige Modelle gezeigt. Fotografien, Karten von Pommern, Posen-Westpreußen und diverse Ortspläne an den Wänden und in 20 Wandklapptafeln vermitteln einen Eindruck von den Ortschaften im Kreis Köslin-Bubitz, ebenso wie einige Ölgemälde etwa vom Gollenkreuz, das nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel entstand. Im Sammlungsbestand enthalten sind zudem etwa 250 Postkarten und Fotografien, verschiedene private Dokumente und Urkunden, Rechnungen und Versicherungsscheine. Ein Jamunder Hochzeitsstuhl von 1907 und eine Jamunder Truhe, auf 1832 datiert, bilden eine Besonderheit des Bestandes.


Bild  Bild


Hinsichtlich der Geschichtsschreibung des Kreises sind Bücher und Chroniken einsehbar. Für die Ortschaften Bast, Altbanzin, Poppenhagen, Großmöllen, Todenhagen, Zuchen, Kordeshagen, Maskow angelegte Einwohnerlisten werden verwahrt. Insgesamt 24 Ordner enthalten das Ortsarchiv. Aus Platzgründen können nicht alle Objekte ausgestellt werden, sie sind jedoch aktuell inventarisiert.

 

Bild


Zusammenfassung der Bestände der Heimatstube:
Heimatliteratur, Chroniken, Flaggen, Wappen, Fotografien der Städten und Ortschaften, Wandgemälde u. a. Gollenkreuz, Jagdtrophäen, Landkarten, Schauvitrinen mit Textilien, historischen Dokumenten und Trachtenpuppen, Alltagsgegenstände, Notgeld, Mobiliar, Modellwebstuhl, Jamunder Antiquitäten und Jamunder Trachten

 


Quellen:

  • Projekt zur Erfassung der Heimatstuben in Schleswig-Holstein 2010.
  • Margrit Schlegel: Wegweiser zu pommerschen Museen und Heimatstuben. Hg. vom Pommerschen Kreis- und Städtetag. Mülheim 2008, S. 44-46.
  • Dieter Matzenauer: Lebendige Kultur. Ein Wegweiser zu pommerschen Heimatstuben, Sammlungen und Archiven. Hg. vom Pommerschen Zentralverband e.V. Lübeck-Travemünde 1989, S. 37-38.
  • Wolfgang Kessler: Ostdeutsches Kulturgut in der Bundesrepublik Deutschland. Ein Handbuch der Sammlungen, Vereinigungen und Einrichtungen mit ihren Beständen. Hg. von der Stiftung Ostdeutscher Kulturrat (OKR). München 1989, S. 180.
  • Schleswig-Holstein als Patenland. Ostdeutsches Kulturgut zwischen Nord- und Ostsee. Hg. vom Landesverband der Vertriebenen Deutschen - Vereinigte Landsmannschaften - Schleswig-Holstein e.V. 2. Aufl. Neubearb. Kiel 1983, S. 13.

 

Fotografien:

  • Projekt zur Erfassung der Heimatstuben in Schleswig-Holstein 2010.

 

 

HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de