Sammlungen nach Herkunftsgebieten

Angerburger Archiv

Angerburger Archiv

Weicheler Damm 11
27356 Rotenburg (Wümme)

Kontakt:
Michael Meyer
Landkreis Rotenburg (Wümme)
Tel.: 04621 / 983 2858
E-Mail: michael.meyer@lk-row.de


Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag nach Vereinbarung

Eine erste Ausstellung wurde bereits 1955 mit der Übernahme der Patenschaft durch den Kreis Rotenburg (Wümme) für den Heimatkreis Angerburg eröffnet. 1992 wurde die Heimatstube wiedereröffnet. Die Angerburger Zimmer waren im Honigspeicher auf dem Gelände des Rotenburger Heimatmuseums untergebracht. Einführend wurden der ehemalige Kreis Angerburg mit seinen Landräten und die Patenschaft des Landkreises Rotenburg (Wümme) vorgestellt. Erinnerungsstücke, z.B. an Angerburger Vereine und Schulen, ergänzten die Ausstellung ebenso wie Literatur zu und aus Angerburg [Węgorzewo].

 

Bild Heimaterde
Heimaterde vom Heldenfriedhof in Angerburg

 

Ein Raum war den Künstlern des Kreises und ihrer Werke gewidmet. 2010 musste die Heimatsammlung schließen, da die zuvor genutzten Räume nach Auflösung des Rotenburger Heimatmuseums verkauft wurden. Im Archiv und der Bibliothek der Kreisgemeinschaft finden sich vor allem Fluchtberichte, Lagepläne, Dorfakten zu 90 Gemeinden und Literatur zur Heimatgeschichte. Ein weiterer wichtiger Bereich der Sammlungen sind handgezeichnete Karten des Kartografen Alfred Klerner. 2012 konnte das Angerburger Archiv neue Räume im Gebäude des Landkreises am Weicheler Damm beziehen.

 



Quellen:

  • Barbara Magen (Hg.): Heimaterinnerungen nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein Projekt zur Zukunft der niedersächsischen Heimatsammlungen aus den historisch ostdeutschen Gebieten Schriftenreihe des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen 4). Hannover 2019.
  • Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport (Hrsg.): Dokumentation der Heimatsammlungen von Flüchtlingen, Vertriebenen und Aussiedlern in Niedersachsen. Oldenburg 2012, S. 139.
  • Ostpreußische Landsmannschaft: Gesamtverzeichnis der ostpreußischen Heimatstuben vom 23.04.2009. Hamburg 2009.
  • Museumsverband für Niedersachsen und Bremen e. V.: Projekt "Erfassung und Dokumentation des Kulturguts der Heimatsammlungen und Heimatstuben in Niedersachsen 2008/2009", im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres, Sport und Integration.
  • Wolfgang Kessler: Ostdeutsches Kulturgut in der Bundesrepublik Deutschland. Ein Handbuch der Sammlungen, Vereinigungen und Einrichtungen mit ihren Beständen. Hg. von der Stiftung Ostdeutscher Kulturrat (OKR). München 1989, S. 106.
  • Herbert Lehmann: Patenschaft Rotenburg/Wümme - Angerburg/Ostpreußen. In: Heimatbund Rotenburg (Wümme): 1953 - 1988 ; 35 Jahre Heimatforschung und Kulturpflege. Rotenburg 1988.
  • Günter Petschel: Das Camman-Archiv in Rotenburg/Wümme. In: Jahrbuch für Ostdeutsche Volkskunde, 29 (1986), S. 357-363.

Fotografie:

  • Museumsverband für Niedersachsen und Bremen e. V.: Projekt "Erfassung und Dokumentation des Kulturguts der Heimatsammlungen und Heimatstuben in Niedersachsen 2008/2009", im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres, Sport und Integration.



HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de