Sammlungen nach Herkunftsgebieten

Banater Brauchtums- und Trachtenpuppenmuseum Würzburg

Brauchtums- und Trachtenpuppenmuseum

Bild Wand mit Votivtafeln

im Heimathaus der Banater Schwaben
Am Ostbahnhof 20
97084 Würzburg
Tel. 0931-6667303
Internet: http://www.wetschehausen.com/heimathaus.htm


Öffnungszeiten
Sonntag 13:00 bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung



Gleich neben der Heidingsfelder Stadtmauer und dem Turm zeigt die Landsmannschaft der Banaler Schwaben in einem um 1900 erbauten Gebäude in einer anschaulichen Präsentation über 100 Trachtenpuppen und Originaltrachten, aber auch weitere Gegenstände aus Brauchtum und Volkskultur. Die Trachtenpuppen wurden, z. T. aus originalen Stoffen, mit den Trachten der einzelnen Ortschaften des Banats nachempfunden. Das tägliche Leben im Banat vor der Vertreibung wird durch Inszenierungen mit originalen Möbeln und Gegenständen sowie Schaufensterpuppen nachgestellt. So ist beispielsweise eine Bauernküche mit Vorratskammer und eine gute Stube mit originalen Möbeln, Hausrat und Textilien zu sehen. Das Museum bietet einen umfassenden Einblick in den Alltag, aber auch in die Geschichte und die wirtschaftlichen Besonderheiten der Banater Schwaben.


Bild Kammer
Zur Bauernküche gehörende Vorratskammer




Quellen:


Fotografien:

  • Michael Henker (Hg.): Die Heimatsammlungen der Sudeten- und Ostdeutschen in Bayern. München 2009, S. 112.


HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de