Sammlungen nach Herkunftsgebieten

Schönhengster Archiv und Heimatstube

Schönhengster Archiv und Heimatstube

im "Alten Kasten"
Schloßstr. 14
73033 Göppingen


Kontakt
Gabriele Dundalek
Telefon: 07161/69922
Telefax: 07161/14640
E-Mail: schoenhengster-heimat(Klammeraffe)t-online.de
Internet: http://www.schoenhengster-heimatmuseum.de/

 

Öffungszeiten
Montag bis Freitag
8:30-12:30 Uhr
und nach Vereinbarung


Im Jahr 1952 erhielt das „Schönhengster Archiv" zunächst einen Raum im Institut für Auslandsbeziehungen in Stuttgart. 1958 wurde es in die Patenstadt Göppingen verlegt und war zuerst im Gebäude in der Pfarrstraße 11, ab 1966 im ersten Stock des Hauses Nördliche Ringstraße 33. Am 2.7.1988 konnten schließlich die neuen Räume im „Alten Kasten" eingeweiht werden.
Es erinnert an die Landschaft, die ihren Namen von einem an der böhmisch-mährischen Grenze gelegenen Gebirgszug, dem Schönhengst, hat. Zu ihr gehören die Städte Landskron, Mährisch-Trübau, Hohenstadt, Müglitz und Zwittau.
Gezeigt werden vor allem Architekturmodelle z. B. von der Burg Busau, der Kirche von Komitz -, aber auch Krippen, Kunsthandwerk, Gebrauchsgegenstände, bemalte Bauernmöbel, Trachten, Gemälde und Zeichnungen. Das Archiv verwahrt mehrere Originalhandschriften - Musikkompositionen, den sogenannten Theresianischen Kataster von 1749 und 65 Bände mit Abschriften aus dem Archiv in Mährisch-Trübau. Der Bestand umfasst darüber hinaus 2.800 Fotos und Dias sowie 60 Kassetten und Tonbänder.

 

Bild Textil
Stickmustertuch der M. Hübl, vermutlich 1888 in einer Klosterschule gefertigt



Aktualisiert:  25.5.2020


Quellen:

  • Schönhengster Jahrbuch. Eine Dokumentation zu Gegenwart, Kultur und Geschichte einer böhmisch-mährischen Landschaft im ehemaligen Sudetetenland, hrsg. vom Schönhengster Heimatbund e.V. Göppingen, 1955-2020.
  • Annemarie Röder (Hg.): Gerettet - gesammelt - gesichtet: Heimatsammlungen von Vertriebenen und Flüchtlingen in Baden-Württemberg. Stuttgart 2012, S. 39.
  • Projekt zur Erfassung der Heimatstuben in Baden-Württemberg 2010. Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart, im Auftrag des Innenministeriums Baden-Württemberg.

Fotografien:



HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de