Sammlungen nach Herkunftsgebieten

Altendorf und Deutschhause - Heimatstube

Heimatstube Altendorf und Deutschhause

Bild Blick in die Heimatstube

Marktplatz 1
96215 Lichtenfels
Tel.: 09571/795-103
Fax: 09571/940-616
E-Mail: verkehrsamt(Klammeraffe)lichtenfels-city.de
Internet: http://www.lichtenfels-city.de/


Öffnungszeiten
nach Vereinbarung


Die Stadt Lichtenfels hat im Dachgeschoß des Rathauses Heimatstuben zu ihren Patenstädten Altendorf und Deutschhause in Mähren (ehemals 'Sudetenland') sowie zu Bad Bergzabern in der Pfalz eingerichtet und zeigt daneben Ausstellungen zu ihren Partnerstädten. Sowohl Altendorf [Stará Ves] wie auch Deutschhause [Huzová] in Mähren werden in der Heimatstube in Wort und Bild vorgestellt und der Neuanfang ihrer vertriebenen Bewohner in Lichtenfels dokumentiert. In der Altendorfer Sammlung sind Textilien wie Tischdecken und Schultertücher zahlreich vertreten, während in der Sammlung zu Deutschhause [Huzová] u. a. eine handgeschriebene und mit Fotos ausgeschmückte Chronik ab 1926 über das Leben in der ehemals von Deutschen bewohnten Gemeinde erzählt.



Bild Gewürzdose
Gewürzdose aus Porzellan, um 1890



Quellen:
  • Michael Henker (Hg.): Die Heimatsammlungen der Sudeten- und Ostdeutschen in Bayern. München 2009, S. 61.
  • Heinrich Kuhn: Sudetendeutsche Heimatsammlungen: Museen, Archive, Galerien, Bibliotheken, Heimatstuben, Privatsammlungen. Hg. vom Sudetendeutschen Archiv. 2. Erw. Neuaufl., München 1985, S. 240 (Altendorf).


Fotografien:

  • Michael Henker (Hg.): Die Heimatsammlungen der Sudeten- und Ostdeutschen in Bayern. München 2009, S. 61.


HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de