Sammlungen nach Herkunftsgebieten

Sandauer Heimatstube

Sandauer Heimatstube

Bild Blick in die Stube

Friedhofstraße 2
95659 Arzberg


Öffnungszeiten
nach Vereinbarung (Tel.: 09233/713488)


Die 1965 gegründete Sandauer Heimatstube erinnert seit 1987 in fünf Räumen der ehemaligen Arzberger Haupt- und Berufsschule mit Urkunden, Möbeln, Trachten, landwirtschaftlichen Geräten, Objekten zur Vereinsgeschichte und Fotografien an die Stadt Sandau [Dolní Žandov] bei Marienbad. Schwerpunkt der Sammlung ist der Bestand an Textilien. Zu entdecken sind in der Heimatstube aber beispielsweise auch die im 19. und frühen 20. Jahrhundert bekannten Sandauer Dosen aus lackiertem Pappmache, die Gitarre des wohl bekanntesten Volksdichters und Musikanten des Erzgebirges, Anton Günther (1876-1937), oder die Holz- und Linolschnitte des Sandauer Malers Rudolf Zuber (1909-1955), die sich vorwiegend mit dem Egerländer Volkstum beschäftigen.


Bild Armlehnstuhl
Egerländer Armlehnstuhl aus Sandau, um 1940


Quellen:
  • Klaus Mohr (Hg.): Sudetendeutsche Heimatsammlungen von A bis Z. Online in Internet: URL: http://www.sudetendeutsches-archiv.de [Stand: 04.01.2010].
  • Museen in Bayern. Online in Internet: URL: http://www.museen-in-bayern.de/inhalt/content.php?type=
    &objID=45
    [Stand: 04.01.2010].
  • Michael Henker (Hg.): Die Heimatsammlungen der Sudeten- und Ostdeutschen in Bayern. München 2009, S. 15.
  • Heinrich Kuhn: Sudetendeutsche Heimatsammlungen: Museen, Archive, Galerien, Bibliotheken, Heimatstuben, Privatsammlungen. Hg. vom Sudetendeutschen Archiv. 2. Erw. Neuaufl., München 1985, S. 188f.


Fotografien:

  • Michael Henker (Hg.): Die Heimatsammlungen der Sudeten- und Ostdeutschen in Bayern. München 2009, S. 15.


HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de