Sammlungen nach Herkunftsgebieten

Friedlandstube in Hünfeld

Friedlandstube

Bild Trachtenhaube

Ostlandring 10 a
36088 Hünfeld


Kontakt
während der Öffnungszeiten
Tel.: 06652/9118659

Gottfried Herbig
Tel.: 06672/869530

 
Öffnungszeiten
Dienstag
9:00–11.30 Uhr
und nach Vereinbarung


Träger

Heimatkreisverband Friedland e. V. und Landkreis Fulda



1946 kamen etwa 1.900 Vertriebene aus dem Kreis Friedland/Isergebirge in den Raum Hünfeld, darunter viele Personen aus Neustadt an der Tafelfichte [tschech.: Nové Město pod Smrkem]. 1955 übernahm die Stadt Hünfeld die Patenschaft für die Neustädter, seit 1962 besteht seitens des Landkreises Hünfeld (ab 1972 Landkreis Fulda) eine Patenschaft für die Vertriebenen aus dem Kreis Friedland [tschech.: Frýdlant]. Zahlreiche Bundestreffen der Friedländer fanden in Hünfeld statt, wobei die 1966 im neu errichteten Landratsamt eröffnete Friedlandstube als Erinnerungs- und Begegnungsstätte genutzt wurde. Seit 1990 finden Heimattreffen auch in Tschechien statt, insbesondere in dem Wallfahrtsort Hejnice [Haindorf].

 

Bild Stube
Die „Schlossstube“ mit einem Buntglasfenster,
das der aus dem Isergebirge stammende Maler Rudolf Karasek entwarf.


Der Heimatkreisverband Friedland e. V. nutzt im Untergeschoss des Landratsamts mehrere Räume, in denen das Büro der Geschäftsstelle, die Bibliothek, das umfangreiche Archiv (mit u. a. Ortsdokumentationen, Fotografien, Postkarten, Ton- und Filmdokumenten) sowie die Heimatsammlung untergebracht sind. Letztere verteilt sich auf vier Räume und einen Flur. Sie umfasst neben einer großen Bildersammlung Mineralien aus der Heimatregion, Alltagsgegenstände aus der Zeit vor 1945, Souvenirartikel (vor allem aus Haindorf und Friedland [Frýdlant]), Krippen, Trachten, Textilien, bei der Vertreibung benutzte Gegenstände sowie nach 1946 erworbene bzw. hergestellte Erinnerungsstücke (Schatulle mit Heimaterde etc.).

 

Bild Mineral
Das metallisch glänzende Mineral „Iserin“ aus dem Isergebirge


Eine eigens für die Heimatstube angefertigte großformatige Karte stellt den Bezirk Friedland im Isergebirge dar. Die sog. „Schlossstube“ soll an das Schloss in Friedland zur Zeit Albrecht von Wallensteins (17. Jh.) erinnern. Außerdem wurde 1984 im Erdgeschoss des Landratsamtes zum 350. Todestag Wallensteins eine hölzerne Figur des Herzogs aufgestellt.

 

Bild Figur
Die 1984 geschaffene Figur des Herzogs Albrecht von Wallenstein

 

Aktualisiert: 9.3.2020


Quellen:

  • Projekt des Hessischen Sozialministeriums und des Hessischen Museumsverbandes [Stand: 07.12.2012].
  • Bund der Vertriebenen, Landesverband Hessen e.V.: Heimatstuben und Sammlungen in Hessen.
  • Die Friedlandstube. Zum 40-jährigen Bestehen der Heimatstube des Heimatkreises Friedland in Hünfeld. Hg. vom Heimatkreisverband Friedland e. V., Hünfeld 2006

Fotografien:

  • Projekt des Hessischen Sozialministeriums und des Hessischen Museumsverbandes [Stand: 07.12.2012].

HINWEIS

Das BKGE verfügt nicht über ein Archiv oder personenbezogene Dokumente. Für konkrete Anfragen, etwa zu bestimmten Personen und ihren Biographien oder zu Dokumenten wie Ortsplänen, Kirchenbüchern und historischen Fotografien, möchten wir Sie bitten, sich direkt an die Betreuer/innen der jeweiligen Heimatsammlungen zu wenden.
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de