Sammlungen nach Herkunftsgebieten

Podersam-Jechnitzer Heimatstube

Podersam-Jechnitzer Heimatstube

Bild Blick in die Heimatstube

Lukas-Cranach-Straße 27
96317 Kronach
Tel.: 09261/2839 (Auskünfte)


Öffnungszeiten

nach Vereinbarung


1986 stellte die Patenstadt Kronach den einstigen Bewohnern der westböhmischen Stadt Podersam [Podbořany] und des dazugehörigen Landkreises mit den Gerichtsbezirken Podersam und Jechnitz [Jesenice u Rakovníka] drei Räume im Erdgeschoß eines aus dem 17. Jahrhundert stammenden Gebäudes ("Fiedlershaus") für die Einrichtung ihrer Heimatstube zur Verfügung.
Eine große Bezirkskarte, erläuternde Texte und die Dokumentation der Vertreibung führen den Besucher in die Geschichte des Heimatkreises ein. Die ausgestellten persönlichen Erinnerungsstücke machen die Vergangenheit lebendig. Dazu tragen auch die Nachbildungen von Kulturdenkmälern und anderen Objekten bei, die aus Verbundenheit mit der alten Heimat angefertigt wurden. Anhand einer Sammlung von über 100 Ordnern mit Archivalien, die nach Orten und Inhalt sortiert sind, kann man sich detailliert über den ehemaligen Landkreis Podersam-Jechnitz informieren.

Bild Brief
Brief vom Bürgermeisteramt Postelberg an das Hochwürdige Pfarramt Schaab, 1869


Quellen:

  • Klaus Mohr (Hg.): Sudetendeutsche Heimatsammlungen von A bis Z. Online in Internet: URL: http://www.sudetendeutsches-archiv.de [Stand: 04.01.2010].
  • Michael Henker (Hg.): Die Heimatsammlungen der Sudeten- und Ostdeutschen in Bayern. München 2009, S. 58.

Fotografien:

  • Michael Henker (Hg.): Die Heimatsammlungen der Sudeten- und Ostdeutschen in Bayern. München 2009, S. 58.


Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de