BKGE | Publikationen | Online-Publikationen | Bibliographien | Georg von Rauch | Gesamte Bibliographie

1904-1991

Würdigung und Bibliographie

Erstellt von Michael Garlef

 

Vorbemerkung

"Wer mit Bescheidenheit, mit Verwunderung, mit Trauer an die Vergangenheit herantritt, wird auch dem Geheimnis der Freiheit und Zukunft den rechten Respekt erweisen und wird dem Leser nicht die Hoffnung verbieten" - mit diesem von Golo Mann übernommenen Motto leitete Georg von Rauch seine "Geschichte der baltischen Staaten" zu einem Zeitpunkt ein, als die Hoffnung auf eine freiheitliche Zukunft der baltischen Länder außerhalb ihrer Grenzen nicht eben von vielen geteilt wurde. Dieses Motto besitzt Gültigkeit für das wissenschaftliche Gesamtwerk Georg von Rauchs, der am 17. Oktober 1991 im hohen Alter von 87 Jahren von uns gegangen ist. Seine Jahrzehnte umfassende Tätigkeit in akademischer Lehre und Forschung war ebenso bestimmt von tiefer historischer Gelehrsamkeit wie von klarer Gegenwartsanalyse. Dabei hatten sich drei Themenbereiche herausgebildet:

  1. Ausgehend von der baltischen Geschichte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit behandelte er von der ersten Veröffentlichung an die geographisch-historische Besonderheit des baltischen Raumes, eingebettet in die Vielfalt eines sich wandelnden Spannungsfeldes von Großmachtinteressen. Früh bereits klingt sein großes Thema an: die kulturellen und politischen Wechselbeziehungen der Völker Mittel-, Ost- und Nordeuropas.
  2. Von diesen Wechselbeziehungen wandte er sich über das Leitthema "Rußland und Europa im Zwiegespräch" schließlich der Konfrontation unitarischer und föderativer Kräfte im autokratischen Rußland zu sowie der Auseinandersetzung reformerischer mit beharrenden Kräften; das führte unmittelbar zur Frage nach der historischen Zwangsläufigkeit der Oktoberrevolution.
  3. Die Beschäftigung mit der sowjetischen Historiographie und mit der Geschichte Sowjetrußlands mündete in die Darstellung "Geschichte der Sowjetunion", erstmals 1955 unter dem Titel "Geschichte des bolschewistischen Rußland"; inzwischen in mehrere Sprachen übersetzt und zuletzt in 8. Auflage 1990 von einem Schüler fortgesetzt.


Nur wenige Historiker konnten sich in einer Zeit zunehmender Spezialisierung so kompetent über Probleme unterschiedlicher Regionen äußern wie Georg von Rauch, und längst nicht alle verstanden es, aufgrund engster Verbindung von Forschung und Lehre wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso fundiert wie anregend zu vermitteln. Seine Vorlesungen, Vorträge und Diskussionsbeiträge sind vielen noch in Erinnerung durch die überzeugende Gedankenführung, die sprachliche Klarheit und nicht zuletzt die aufmerksame Zuwendung jedem Gesprächsteilnehmer gegenüber. Es kennzeichnet Georg von Rauchs Rolle als Vermittler zwischen den Sprachen und Kulturen, daß die erste wissenschaftliche Arbeit des 20jährigen Studenten in estnischer Sprache erschien. Bereits in den Studien des jungen Wissenschaftlers bildeten sich die Leitthemen der kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Wechselbeziehungen heraus. Nach einer jahrzehntelangen Publikationstätigkeit mit schließlich insgesamt 250 Titeln konnte er noch die Übertragung seiner ebenfalls zum Standardwerk gewordenen "Geschichte der baltischen Staaten" (3. Aufl. 1990) ins Estnische verfolgen. Im hinterlassenen letzten Manuskript geht es um das Wirken eines Holsteiners in Dorpat zwischen Esten und Deutschen.

Im Unterschied zu manchen seiner Landsleute erlebte Georg von Rauch vom Beginn seines Lebens an stärker das Grenzübergreifende. Geboren am Vorabend der ersten russischen Revolution am 13. August 1904 in Pleskau/Pskov, verlebte der Sohn eines Arztes die frühe Kindheit in einem Kolonistendorf in der Ukraine, bevor ihm das livländische Gut Sagnitz zum eigentlichen Elternhaus wurde. Nach dem Abitur am deutschen Gymnasium in Dorpat 1922 studierte er hier sowie in Tübingen und Breslau Geschichte und Philosophie, um 1927 wieder in Dorpat mit der Arbeit über "Reval zur dänischen Zeit und die Hanse" zum Mag. phil. zu promovieren. Einer Lehrtätigkeit am Pädagogium der Herrnhuter in Niesky/Oberlausitz folgten Unterricht am Dorpater Deutschen Klassischen Gymnasium, als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Heimatforschung sowie ab 1936 als Dozent für osteuropäische Geschichte und Kirchengeschichte am Theologisch-Philosophischen Luther-Institut in Dorpat. Archivforschungen dort sowie in Finnland, Schweden und Deutschland ermöglichten die Fertigstellung der Schrift über "Die Universität Dorpat und das Eindringen der frühen Aufklärung in Livland 1690-1710", mit der er sich nach der inzwischen erfolgten Umsiedlung im Jahre 1941 in Greifswald habilitierte. Der Lehrtätigkeit an der Universität Marburg folgte die Berufung nach Kiel, wo er seit 1958 das neubegründete Seminar für osteuropäische Geschichte aufbaute und wo er schließlich im Jahre 1972 emeritiert wurde.

Georg von Rauch war Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Organisationen, von denen hier stellvertretend betont seien nur jene des Herder-Forschungsrats sowie die Ehrenmitgliedschaft der Baltischen Historischen Kommission, nachdem er mehrere Jahre deren Vorsitzender gewesen war. Er erfuhr die in seiner Generation für verdiente Wissenschaftler üblichen Ehrungen durch Festschriften in allen denkbaren Variationen: Zum 65. Geburtstag veröffentlichten Mitarbeiter seine durch die Kriegswirren kaum noch zugängliche Habilitationsschrift aus dem Jahre 1943 in einem Neudruck; dem folgte zum 70. Geburtstag eine Festschrift 'klassischen' Zuschnitts mit 21 Beiträgen unter dem Titel "Rußland und Deutschland", wobei der baltische Raum eine wesentliche Rolle spielte. Fünf Jahre darauf ergänzten Kieler Schüler die Aufsatzsammlung "Studien über das Verhältnis Rußlands zu Europa" von 1964, indem sie 19 weitere Aufsätze des Jubilars in dem Band "Zarenreich und Sowjetstaat im Spiegel der Geschichte" veröffentlichten. Ein Teil seiner wichtigsten Arbeiten zur baltischen Geschichte wurde von Georg von Rauch selbst in den beiden Sammelbänden "Aus der baltischen Geschichte" (1980) und "Der Rigaer Prophetenclub und andere Aufsätze zur baltischen und russischen Geschichte" (1988) zusammengefaßt. Es war in erster Linie seiner Initiative und geduldigen mehrjährigen Betreuung zu verdanken, daß das Gemeinschaftsprojekt der Baltischen Historischen Kommission, der inzwischen allgemein anerkannte Sammelband über die "Geschichte der deutschbaltischen Geschichtsschreibung", im Jahre 1986 zu einem erfolgreichen Abschluß geführt werden konnte. Als Herausgeber hat er darin selbst den Abschnitt über die deutschbaltische Geschichtsschreibung nach 1945 verfaßt.

Im Jahre 1961 hatte Georg von Rauch in einem Vortrag ausgeführt, vom Erbe des Deutschen Ordens sollte nicht zuletzt der beharrliche Wille zur Konzentration auf die geschichtliche Stunde lebendig bleiben, die einmal einen Neubeginn freiheitlichen Lebens im Baltikum ermögliche. Diesen Neubeginn in den 80er Jahren begleitete er mit besonderer Anteilnahme, und sein Kronshagener Heim wurde zu einer Anlaufstelle und Brücke im beginnenden Dialog zwischen Deutschland und dem Baltikum. Nach der Wiedererringung der Freiheit im August 1991 kreisten die Gespräche bis in seine letzten Tage hinein voller Freude, aber auch Sorge um die aktuellen Nöte der ihm so nahestehenden Menschen in den baltischen Staaten.

Dabei wurden Gesprächspartner an eine frühe Warnung Georg von Rauchs vor jener unglücklichen "Kompromißlosigkeit des nationalstaatlichen Prinzips" der Zwischenkriegszeit erinnert. Schon 1970 sah er den baltischen Völkern dagegen eine ähnliche Funktion zuwachsen, wie sie die baltischen Deutschen im Zarenreich ausgeübt hatten: als "ein Stück Westeuropa" eine "zivilisatorische Schrittmacherfunktion" wahrzunehmen, die sich auf die zwischenmenschlichen Beziehungen als Humanisierungseffekt auswirken könne. Bereits in den 50er Jahren hatte er einen Literaturbericht mit der für sein Schaffen leitmotivischen Überschrift versehen: "Rußland und Europa im Zwiegespräch". Dieses schloß breiteste Fragestellungen an die Geschichte ein, nicht zuletzt jene nach den Bildern und Vorstellungen, die sich Völker voneinander machen und die ihre gegenseitigen Einstellungen bestimmen. In der Aufdeckung der Zeitgebundenheit von Konflikten und Vorurteilen hoffte er als Historiker das Mißverstehen und die Irrtümer bekämpfen zu können - immer auf der Suche nach einer friedlichen Lösung für die Zukunft. Denn "Geschichte ist nicht nur Kunde von Vergangenem, sondern auch Gegenwärtigkeit des Gewesenen" - so hatte er in einer Rede formuliert, um fortzufahren: "Ohne Geschichtsbewußtsein gibt es auch keine Perspektiven für die Zukunft". Dabei folge aus dem Leitbild der Autonomie als dem zentralen Prinzip deutschbaltischen Wirkens ein besonderes Verständnis für das Schicksal von Gruppen aus anderen Ländern oder Kulturen.

Herkunft und Lebensweg ließen Georg von Rauch zum Vermittler zwischen den Völkern Ostmitteleuropas werden. In Wort und Schrift gelang es dem Forscher und Lehrer wie nur wenigen anderen, viele Jahrzehnte lang auch über den akademischen Bereich hinaus anzuregen und schöpferisch zu wirken. Toleranz und menschliche Wärme, verbunden mit kritischer Aufgeschlossenheit, bestimmten die Begegnungen mit diesem Gelehrten, dessen Vorbild lange nachwirken wird.

 

Abkürzungen


Abb. = Abbildung(en)
Aufl. = Auflage
balt. = baltisch
Bd. = Band
ebd. = ebenda
f. = folgende
FS = Festschrift
GWU = Geschichte in Wissenschaft und Unterricht
H. = Heft
Hdb. = Handbuch
Hg./hg. = Herausgeber/herausgegeben
HZ = Historische Zeitschrift
JbGOE = Jahrbücher für Geschichte Osteuropas
KK = Kulturpolitische Korrespondenz
Nr./No. = Nummer
S. = Seite
v. = von
v. d. H. = vor der Höhe
ZfO = Zeitschrift für Ostforschung

 

1924

1. Tallinna Kirjad Karl XII-dale ja Peeter Suurele 4. okt. 1710 a .[Die Briefe der Stadt Reval an Karl XII. und Peter den Großen vom 4. Oktober 1710]. In: Ajalooline Ajakiri [Historische Zeitschrift]. Tartu [Dorpat] 1924. H. 4, S. 126-140.

 

1926

2. Zwei Urkunden Christophs II. von Dänemark vom Jahre 1329. In: Sitzungsberichte der Gelehrten Estnischen Gesellschaft. Dorpat 1926, S. 124-139.

 

1927

3. Livländische Burgenfahrt. In: Herdflammen (Reval) vom 14. 10. und 28. 10. 1927.
4. Ein livländischer Pastor des 18. Jahrhunderts. In: Herdflammen (Reval) Nr. 24 vom 30. 12. 1927.

 

1928

5. Sveriges livländska politik under konung Magnus II Eriksson (1319-1362) [Schwedens livländische Politik unter König Magnus II. Eriksson]. In: Historisk Tidskrift (Stockholm) 48 (1928), S. 117-151.
6. Zur Geschichte des Dorpater Schulwesens im 16. Jahrhundert. In: Dorpater Zeitung Nr. 100 vom 4. 5.; Nr. 101 vom 5. 5; Nr. 102 vom 7. 5.; Nr. 104 vom 9. 5. 1928.
7. Europäische Bevölkerungsstatistik. In: Dorpater Zeitung 1928.

 

1931

8. Die Kaschuben. Ein Beitrag zur Korridorfrage. In: Balt. Monatsschrift 1931, S. 611-614.

 

1932

9. Der Fall Vegesack im Jahre 1550. Ein Beitrag zur Rechts- und Wirtschaftsgeschichte der Stadt Dorpat. In: Sitzungsberichte der Gelehrten Estnischen Gesellschaft 1930. Dorpat 1932, S. 158-196.
10. Das Deutschtum eines livländischen Kirchspiels im 18. Jahrhundert in seinem soziologischen Aufbau. In: Balt. Monatshefte 1932, S. 87-97.

 

1933

11. Reichsdeutsche Studenten an der schwedischen Universität Dorpat. In: Balt. Familiengeschichtliche Mitteilungen. Dorpat 1933, H. 1, S. 6-11.
12. Zur schwedischen Vorgeschichte der Universität Dorpat. In: Roderich von Engelhardt: Die deutsche Universität Dorpat in ihrer geistesgeschichtlichen Bedeutung. Reval 1933, S. 19-23.

 

1935

13. Graf Friedrich von Berg. Zum 90. Geburtstage. In: Deutsche Zeitung (Dorpat) vom 14. 2. 1935.
14. Eine neue Zielsetzung für unsere Genealogische Arbeit. In: Deutsche Zeitung (Tartu/Dorpat) Nr. 65 vom 19. 3. 1935.
15. Ostpreußenfahrt. In: Deutsche Zeitung (Dorpat) vom 3.-6. 8. 1935.
16. Aufbau. In: Die Neue Zeit (Reval) Nr. 34 vom 21. 9. 1935.
17. Westpreußen in Ostpreußen. In: Die Neue Zeit (Reval) Nr. 38 vom 19. 10. 1935, Nr. 39 vom 26. 10. 1935.
18. Zur Frage der Mädchenbildung. In: Die Neue Zeit (Reval) Nr. 41 vom 9. 11. 1935.
19. Ein Beitrag zur Frage der estnischen Familiennamen im 16. und 17. Jahrhundert. In: Balt. Familiengeschichtliche Mitteilungen 1935, H. 2. Dorpat 1936, S. 27-29.
20. Zwei Pioniere des estnischen und lettischen Geisteslebens. In: Die Neue Zeit vom 16. 11. 1935.

 

1936

21. Schweden und Russen in Estland. In: Balt. Monatshefte 1936, S. 213-220.
22. Naturrätten i Dörpts Akademi [Das Naturrecht an der Universität Dorpat]. In: Svio-Estonica (Dorpat) 1936, S. 51-82.
23. Aus dem wissenschaftlichen Leben der schwedischen Universität Dorpat. In: Sitzungsberichte der Gesellschaft für Geschichte und Altertumskunde. Riga 1936, S. 128-141.
24. Der Heimatstaat. Blut und Boden als Triebkräfte staatlicher Gesinnung. In: Die Neue Zeit vom 22. 2. 1936.
25. Der Tag von Narwa (Schwedische Gedenkfeier am 18. 10.). In: Deutsche Zeitung (Tartu/Dorpat) vom 17. 10. 1936.

 

1937

26. Estlands schwedische Zeit. Die Bestandsaufnahme der Archive und die Geschichtsforschung. In: Jomsburg 1 (1937), S. 264-266.
27. Die estnische Volkskultur und der deutsche Gutsherr und Pastor. In: Jomsburg 1 (1937), S. 490-493.
28. Der baltische Historikerkongreß in Riga. In: Deutsche Zeitung (Tartu/Dorpat) vom 28., 30. und 31. 8. 1937.

 

1938

29. Die Studentennationen an der schwedischen Universität Dorpat. In: Liber Saecularis der Gelehrten Estnischen Gesellschaft. Tartu 1938, S. 571-588.
30. Die Estnische Gelehrte Gesellschaft. Bericht über die 100-Jahr-Feier, Januar 1938. In: Balt. Monatshefte 1938, S. 464-467.
31. Schicksalsgemeinschaft der Ostsee. In: Deutsche Zeitung (Tartu/Dorpat) Nr. 158 vom 16. 7. 1938.

 

1939

32. Wikinger im Ostbaltikum. In: Deutsch-schwedisches Jahrbuch. Stettin 1939, S. 12-33.
33. Üks Eesti rahvalaul hilisema humanismi huviobjektina [Ein estnisches Volkslied im Blickfeld des Späthumanismus]. In: Ajalooline Ajakiri 18 (1939), S. 37-41.
34. Schwedische Kulturpropaganda in Estland. In: Balt. Monatshefte 1939, S. 444-453.
35. Das Hochschulwesen Estlands. In: Mitteilungen der Deutschen Akademie XIV, München 1939, S. 247-252.

 

1940

36. Volks- und Staatsanschauungen in Livland zur Polnischen und Schwedischen Zeit. In: Deutsches Archiv für Landes- und Volksforschung 4 (1940), S. 450-473.
37. England und der polnische Aufstand von 1863. In: Geist der Zeit 18 (1940), S.687-693.

 

1941

38. F. W. R. von Berg. Ein deutscher Staatsmann in russischen Diensten. In: Deutsche Wissenschaftliche Zeitschrift im Wartheland 3-4 (1941), S. 258-281.
39. England und Rußland während des Türkenkrieges 1877 bis 1878. In: Volk und Reich 17 (1941), S. 192-202.
40. Eine Polemik zur Judenfrage in Kurland. In: Jomsburg 5 (1941), S. 84-95.
41. Siegmund Klau † (geb. in St. Petersburg am 23. September 1892, gest. in Schroda (Wartheland) am 7. Mai 1941. In: Deutsche Post aus dem Osten 1941, H. 7, S. 18-20.

 

1942

42. Zwischen Peipus und Ilmensee. In: Volk und Reich 18 (1942), S. 818-821.

 

1943

43. Die Universität Dorpat und das Eindringen der frühen Aufklärung in Livland 1690-1710 (Schriftenreihe Schweden und Nordeuropa, H. 5). Essen 1943, 471 Seiten.
44. England und die Verschwörung gegen Zar Paul I. In: Volk und Reich 19 (1943), S. 52-59.
45. England und die russische Revolution von 1917. Sonderdruck o. O. 1943.
46. Übersicht über die russische Geschichte. Sonderdruck o. O. 1943.
47. Martin Giese. Geistige Entscheidung im Nordosten. In: Deutsche Männer des balt. Ostens. Hg. von Arved von Taube. Berlin 1943, S. 53-58.
48. Hermann Samson. Die Sache des Protestantismus. In: Deutsche Männer des balt. Ostens. Hg. von Arved von Taube. Berlin 1943, S. 59-63.
49. Otto und Gustav von Mengden. Ständischer Landesstaat. In: Deutsche Männer des balt. Ostens. Hg. von Arved von Taube. Berlin 1943, S. 63-69.

 

1944

50. Die Wiederentdeckung Rußlands im Zeitalter des Humanismus und die russische Gefahr für Europa. In: Ostland (Riga) 1944, H. 9.

 

1949

51. Einheit und Grenzen Europas bei Constantin Frantz und Henri Martin. In: Europa-Archiv 4 (1949), S. 2656-2674.
52. Die baltischen Deutschen und das Jahr 1848. In: Balt. Briefe 2 (1949), Nr. 10/11, S. 6-7; Nr. 12, S. 4.

 

1950

53. Grundlinien der sowjetischen Geschichtsforschung im Zeichen des Stalinismus. In: Europa-Archiv 5 (1950), S. 3383-3388, 3423-3432, 3489-3494. (Zur Kritik an dieser Deutung des Stalinismus durch M. Alexander in Europa-Archiv 6 (1951), S. 3766f. vgl.:) Eine Entgegnung von Dr. Georg von Rauch. In: Europa-Archiv 6 (1951), S. 3768.
54. Sowjet-Patriotismus? In: Zeitschrift für Geopolitik 22 (1951), S. 94-105.
55. "Politisierende Balten". In: Zeitschrift für Geopolitik 22 (1951), S. 711-713.
56. Miszelle: Gegen das "Moskowitertum" (A. de Custine und Fallmerayer). In: Der Monat 1950, H. 20, S. 221-223.
57. Ansichten über Iwan den Schrecklichen. In: Ost-Probleme 2 (1950), S. 458-459.
58. Der Treitschke des Stalinismus. In: Ost-Probleme 2 (1950), S. 1350-1351.
59. Balten - Deutschbalten - Baltendeutsche. In: Balt. Briefe 3 (1950), Nr. 19, S. 5.

 

1951

60. Moskau und der Westen im Spiegel der schwedischen diplomatischen Berichte der Jahre 1651-1655. In: Archiv für Kulturgeschichte 34 (1951), S. 22-66.
61. Die sowjetische Geschichtsforschung heute. In: Die Welt als Geschichte 11 (1951), S. 249-262.
62. Der Föderalismus als Element der russischen Geschichte. In: Europa-Archiv 6 (1951), S. 4186-4192.
63. Theorien über die Begriffe Russen und Rußland. In: Ostprobleme 3 (1951), Nr. 21, S. 656-660.
64. A. R. Cederberg 1885-1948. In: HZ 171 (1951), S. 222-223.
65. Unser Hausbuch - kritisch betrachtet. In: Balt. Briefe 4 (1951), Nr. 37, S. 3, Nr. 38, S. 5.

 

1952

66. Volk und Staat in der russischen Geschichte. Zum Problem der Autokratie in Rußland. In: Europa-Archiv 7 (1952), S. 5113-5120.
67. Protestantisch-ostkirchliche Begegnung im baltischen Grenzraum zur Schwedenzeit. In: Archiv für Reformationsgeschichte 43 (1952), S. 187-212.
68. Zur Geschichte des schwedischen Dominium Maris Baltici. Ein Forschungsbericht. In: Die Welt als Geschichte 12 (1952), S. 132-144.
69. Die Hochschulen der Sowjetunion. In: Osteuropa 2 (1952), H. 1, S. 1-8.
70. Die Sowjetgeschichte und das "Geringste Übel". In: Osteuropa 2 (1952), S. 129-131.
71. Das Erbe Dorpats. In: Balt. Briefe 5 (1952), Nr. 5 (43), S. 2-3.
72. Dorpat - Stadt und Universität. In: Balt. Briefe 5 (1952), Nr. 11 (49), S. I.
73. Ein schlechter Dienst an der Gemeinschaft. In: Balt. Briefe 5 (1952), Nr. 11 (49), S. 3.

 

1953

74. Michael A. von Barclay de Tolly. In: Neue Deutsche Biographie 1, S. 583. Johann Chr. Berens, ebd. 2, S. 71. Friedrich Wilhelm von Berg, ebd., S. 73-74. Georg von Cancrin, ebd. 3, S. 119-120. Philipp Crusius, ebd., S. 434. Hans Carl von Diebitsch, ebd., S. 635. Heinrich C. von Fick, ebd. 5, S. 131. Ernst Joh. Glück, ebd. 6, S. 469-470.
75. Martin Giese - Hermann Samson. Die Stunde der Städte. In: Balt. Köpfe. 24 Lebensbilder aus acht Jahrhunderten deutschen Wirkens in den baltischen Landen. Hg. von H. Bosse und A. Frhr. von Taube. Bovenden 1953, S. 44-52 (teilweise Übernahme von Nr. 47 und 48).
76. J. Ph. Fallmerayer und der russische Reichsgedanke bei F. I. Tjutcev. In: JbGOE 1 (1953), S. 54-96.
77. Rußland: Staatliche Einheit und nationale Vielfalt. Föderalistische Kräfte und Ideen in der russischen Geschichte (Veröffentlichungen des Osteuropa-Institutes München 5). München 1953, 235 Seiten.
78. Rußland und Europa im Zwiegespräch. Ein Literaturbericht. In: Archiv für Kulturgeschichte 35 (1953), S. 230-242.
79. Zur Geschichte des russischen Handels und der kolonialen Expansion im 17. Jahrhundert. In: Vierteljahrsschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 40(1953), S. 119-145.
80. Nochmals: "Der weite Weg". In: Balt. Briefe 6 (1953), Nr. 52, S. 4.

 

1954

81. Moskau und die europäischen Mächte des 17. Jahrhunderts. In: HZ 178 (1954), S. 25-46.
82. Die sowjetische Geschichtsschreibung. Vortrag auf der Internationalen Tagung des Kongresses für die Freiheit der Kultur. Hamburg 1953. In: Wissenschaft und Freiheit. Berlin 1954, S. 201-208. Italienische Übersetzung zusammen mit V. Gitermann in: La Nuova storiografia Russa. Roma 1953, S. 26-28. Französische Übersetzung in: Preuves 5 (1954).
83. Der russische Reichsgedanke im Spiegel des politischen Bewußtseins der baltischen Provinzen. In: Ostdeutsche Wissenschaft 1 (1954), S. 183-208.
84. Die baltischen Staaten und Sowjetrußland 1919-1939. In: Europa-Archiv 9 (1954), S. 6859-6868; 6965-6972; 7087-7094.

 

1955

85. Das Geschichtsbild der Sowjetzone. In: Jb. der Ranke-Gesellschaft Vereinigung für Geschichte im öffentlichen Leben (1954), Frankfurt/M., Berlin, Bonn 1955, S. 101-119.
86. Geschichte des bolschewistischen Rußland. Wiesbaden 1955, 607 Seiten.
87. Der Sturz Berijas und die Nationalitätenpolitik der Sowjetunion. In: Die Schicksalslinie. Probleme des östlichen Mitteleuropa 1955, H. 2, S. 34-39.
88. Die neuere Geschichte (1500-1815) in der sowjetischen Geschichtsschreibung der Gegenwart. In: JbGOE 3 (1955), S. 71-83.
89. Zeitschriftenschau: II. Vom Ende der großen Wirren bis zum Krimkrieg (1613-1856). In: JbGOE 3 (1955), 273-280.
90. Stalins Volkspanslawismus. In: Die Schicksalslinie. Probleme des östlichen Mitteleuropa 1955, H. 3, S. 20-28.
91. Intellectual Freedom in the USSR? In: Science and Freedom. Manchester 1955, H. 4, S. 29-37.
92. Der Revaler Kommunistenputsch. In: Balt. Hefte 2 (1955/56), S. 19-23.

 

1956

93. Geistige Freiheit in der UdSSR nach dem Tode Stalins. In: Balt. Hefte 2 (1956), S. 13-23 (deutsche Übersetzung von Nr. 90).
94. Bücherkunde zur Weltgeschichte, bearbeitet von G. Frantz, München 1956; Beiträge: Finnland (S. 282-285), Osteuropa (S. 287), Die baltischen Ostseeländer (S. 312-317), Rußland (S. 319-335).
95. Frühe christliche Spuren in Rußland. In: Saeculum 7 (1956), S. 40-67.
96. Krushchev and the Thaw. In: Science and Freedom. Manchester 1956, H. 6, S. 41-48.
97. Grundlinien der sowjetischen Außenpolitik. In: Das Sowjetsystem in der heutigen Welt (Schriften des Auslands- und Dolmetscherinstituts der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim 2). München 1956, S. 163-187 sowie in: Karl Thieme: Nachwort und Diskussions-Übersicht, ebd., S. 247-279.
98. Ende der großen Wirren bis zum Krimkrieg (1613-1856). Forschungsbericht. In: JbGOE 4 (1956), S. 217-226.
99. Im Kräftespiel des 18. Jahrhunderts. In: Balt. Briefe 9 (1956), Nr. 6(92), S. 9.

 

1957

100. Zur baltischen Frage im 18. Jahrhundert. In: JbGOE 5 (1957), S. 441-487.
101. Boris von Uexküll und Hegels Rußlandbild. In: Balt. Hefte 4 (1957), S. 26-36.
102. Die Entwicklung der politischen Kräfte in Rußland bis 1920. In: Vorträge gehalten anläßlich der Hessischen Hochschulwochen für Staatswissenschaftliche Fortbildung 24. Juni bis 4. Juli 1956 in Bad Wildungen 15. Bad Homburg v. d. H., Berlin, Bonn, Zürich 1957, S. 33-54.
103. A History of Soviet Russia. New York 1957 (englische Übersetzung von Nr. 86).
104. Lenin. Die Grundlegung des Sowjetsystems (Persönlichkeit und Geschichte 8). Göttingen 1957, 104 Seiten (3., verbesserte Aufl. ebd. 1962).
105. Das sowjetische und sowjetzonale Geschichtsbild. In: Schicksalsfragen der Gegenwart. Handbuch der politischen Bildung, Bd. 1. Tübingen 1957, S. 322-348 (vgl. Nr. 82 und 85).

 

1958

106. Rusia y Europa. In: Oriente Europeo (Madrid) 8 (1958), H. 32, S. 261-270.
107. Der deutsche Bauernkrieg von 1525 in sowjetischer Sicht. In: Osteuropa 8 (1958), S. 301-304.
108. Biographien über: Johannes Fischer, Ernst Glück. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart. Handwörterbuch für Theologie und Religionswissenschaft 2, 3. Aufl., S. 970, 1630.
109. Die Entwicklung der politischen Kräfte in Rußland bis 1921. In: Vorträge gehalten anläßlich der Hessischen Hochschulwochen für staatswissenschaftliche Fortbildung 28. April bis 8. Mai 1957 in Bad Wildungen, Bd. 18. Bad Homburg v. d. H., Berlin, Zürich 1958, S. 62-83.
110. Wir müssen den Osten kennen. Interview der LZ mit Prof. von Rauch - Neuer Lehrstuhl an der Landesuniversität. In: Schleswig-Holsteinische Landeszeitung (Rendsburg) vom 2. 12. 1958.

 

1959

111. Rußland und Europa. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 47 vom 18. 11. 1959, S. 639-643 (deutsche Fassung von Nr. 106).
112. Wandlungen des deutschen Rußlandbildes. In: Deutsch-russische Nachbarschaft. Das IV. Barsinghausener Gespräch, Leer/Ostfriesland 1959, S. 17-30. Wiederabdruck in: Die Barsinghausener Gespräche (1-4) (Gesamtdeutsches Bewußtsein. Schriften zur deutschen Frage 3). Leer/Ostfriesland 1961, S. 233-246.
113. Eine Heimstätte für die Ostforschung. Die Aufgaben des I. Lehrstuhls für Ostkunde an der Universität Kiel. In: Kieler Nachrichten Nr. 32 vom 7./8. 2. 1959, S. 14.
114. Vierzig Jahre Sowjetgeschichte. Interview der LZ mit Prof. Dr. von Rauch von der Landesuniversität. In: Schleswig-Holsteinische Landeszeitung (Rendsburg) vom 20. 2. 1959.

 

1960

115. Lenins Lübecker Ahnen. In: Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 40 (1960), S. 98-101.
116. Dauernde und wechselnde Tendenzen der russischen Geschichte. In: Vorträge gehalten anläßlich der Hessischen Hochschulwochen für staatswissenschaftliche Fortbildung 28. September bis 4. Oktober 1958 in Bad Wildungen, Bd. 24, Bad Homburg v. d. H., Berlin, Zürich 1960, S. 32-51.
117. Wortführer des baltischen Deutschtums. Zum 50. Todestag von Carl Schirren (1826-1910). In: Kieler Nachrichten vom 10. 12. 1960, S. 33.

 

1961

118. Rußland im Zeitalter des Nationalismus und Imperialismus (1856-1917) (Schriften des Arbeitskreises für Ostfragen, 8). München 1961.
119. Der Deutsche Orden und die Einheit des baltischen Landes (unveränderter Abdruck des Vortrages vom 1. 10. 1961 anläßlich des 12. Carl-Schirren-Tages in Lüneburg). Hamburg-Rahlstedt 1961, 24 S.
120. Lenin und die "verpaßte Revolution" in Deutschland. In: The Annals of the Ukrainian Academy in the US 9 (1961), S. 26-40.
121. Marie Steinwand 75 Jahre. In: Balt. Briefe 14 (1961), Nr. 3 (149), S. 12.

 

1962

122. Das baltische Pfarrhaus. In: Kirche im Osten 5 (1962), S. 98-117.
123. Nikolai von Bunge und die russische Arbeiterschutzgesetzgebung. In: Balt. Hefte 8 (1961/62), S. 194-199.
124. Die Geschichte der Sowjetunion. In: Russen, Weißrussen, Ukrainer. Die Welt der Slawen II (Fischer Bücherei 454). Frankfurt/M., Hamburg 1962, S. 135-206.
125. Eine baltische Frau im Wirbel des Jahres 1848. In: Jb. des balt. Deutschtums 10: 1963 (1962), S. 29-36.
126. Istorija Sovetskoj Rossii. New York 1962 (russische Übersetzung von Nr. 86).
127. Paul Johansen 60 Jahre alt. In: JbGOE 10 (1962), S. 160.
128. Die außenpolitische Lage der baltischen Staaten am Vorabend des 2. Weltkrieges. Zusammenfassung eines Festreferates. In: Mitteilungen aus dem balt. Leben 7 (1962), H. 2, S. 9-15.
129. Die Rolle Amerikas im baltischen Freiheitskrieg. In: Balt. Briefe 15 (1962), Nr. 6 (164), S. 1-2, 4.

 

1963

130. Lenin. De grondslag van het sowjetsysteem (Kopstukken uit de twintigste eeuw 10). Den Haag 1963 (holländische Übersetzung von Nr. 104).
131. Machtkämpfe und soziale Wandlungen in der Sowjetunion 1923-1961 (Quellen- und Arbeitshefte zur Geschichte und Gemeinschaftskunde). Stuttgart 1963.
132. Geschichte des bolschewistischen Rußland. 2. Aufl. (Fischer-Bücherei 512/513) Frankfurt/M. und Hamburg 1963 (vgl. Nr. 86).
133. An die Liebhaber der russischen Sprache, Historien und Bücher. In: Die Welt der Slawen 8 (1963), S. 185-202.
134. Der Ausbruch des ersten Weltkrieges in den baltischen Provinzen (1914-1964). In: Jb. des balt. Deutschtums 11: 1964 (1963), S. 46-51.

 

1964

135. Die Entwicklung der politischen Kräfte in Rußland und in der Sowjetunion. In: Vorträge gehalten anläßlich der Hessischen Hochschulwochen für staatswissenschaftliche Fortbildung 24. bis 30. November 1963 in Bad Hersfeld, Bd. 45. Bad Homburg v. d. H., Berlin, Zürich 1964, S. 49-69.
136. Der Widerhall der Revolution von 1848 im baltischen Deutschtum. In: Hamburger mittel- und ostdeutsche Forschungen 4 (1964), S. 9-29.
137. Stalin und die Machtergreifung Hitlers. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B 10/64 vom 4. 3. 1964, S. 14-25 (und in: Deutsch-russische Beziehungen von Bismarck bis zur Gegenwart. Hg. von W. Markert. Stuttgart 1964, S. 117-140).
138. Studien über das Verhältnis Rußlands zu Europa. Darmstadt 1964, 214 Seiten (fotomechanischer Nachdruck, enthält Nr. 81, 60, 79, 67, 51, 76, 111).
139. Betrachtungen zur Frage des Untergangs der russischen Monarchie. In: Weltwende 1917. Hg. von H. Rößler. Göttingen 1964, S. 48-64.
140. Im osteuropäischen Kräftespiel. Die baltischen Staaten, Deutschland und die Sowjetunion am Vorabend des 2. Weltkrieges. In: Balt. Briefe 17 (1964), Nr. 1 (183), S. 5-8.
141. Streiflichter zum russischen Deutschlandbilde des 19. Jahrhunderts. In: JbGOE 12 (1964), S. 5-47.
142. Neue sowjetische Literatur zur Vorgeschichte des Ersten Weltkrieges. In: JbGOE 12 (1964), S. 572-582.
143. Die Entwicklung der politischen Kräfte in Rußland und in der Sowjetunion. Bad Homburg 1964.

 

1965

144. Werner Markert in memoriam. In: GWU 16 (1965), S. 306-307.
145. Paul Johansen 1901-1965. In: ZfO 15 (1965), S. 638-640.
146. Storia della Russia sovietica. Edizioni di Comunita. Milano 1965, illustriert, 542 Seiten (italienische Übersetzung von Nr. 86).

 

1966

147. Machtkämpfe und soziale Wandlungen in der Sowjetunion 1923-1961 (Quellen- und Arbeitshefte zur Geschichte und Gemeinschaftskunde). Stuttgart 1966 (2. Auflage: 1971).
148. Russische Friedensfühler 1916/17? In: Internationales Recht und Diplomatie 1965, Köln 1966, S. 61-99.
149. Rußland und die Ostsee. In: Europäische Begegnung 6 (1966), S. 480-485.
150. Der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt vom August 1939 und die sowjetische Geschichtsforschung. In: GWU 17 (1966), S. 472-482.

 

1967

151. Zur Krise des Parlamentarismus in Estland und Lettland in den 30er Jahren. In: Die Krise des Parlamentarismus in Ostmitteleuropa zwischen den beiden Weltkriegen. Marburg 1967, S. 135-155, 178-179.
152. Die deutsch-sowjetischen Beziehungen 1917 bis 1941 im Spiegel der Geschichtsforschung. In: Europa-Archiv 22 (1967), S. 505-514.
153. Wandlungen der sowjetischen Gesellschaftsstruktur. In: GWU 18 (1967), S. 641-650.

 

1968

154. Die deutsch-sowjetischen Beziehungen 1917 bis 1941 im Spiegel der Geschichtsforschung. In: Jahrbuch der Albertus-Universität zu Königsberg/Pr. 18 (1968), S. 5-16 (identisch mit Nr. 152).
155. (Hg.) Marie Steinwand: Meine Schulerinnerungen aus Dorpat. Hamburg 1968, 108 Seiten.
156. (Bearb.) Album Normannorum St. Petersburg-Dorpat. München 1968, 111 Seiten, 4 Tafeln mit Abb.
157. Zur Geschichte der Fraternitas Normannia. In: Album Normannorum St. Petersburg-Dorpat. München 1968, S. 17-32.
158. Rußland vom Krimkrieg bis zur Oktoberrevolution (1856-1917). In: Hdb. der Europäischen Geschichte 6. Hg. von Th. Schieder. Stuttgart 1968, S. 309-352.
159. Zum Bildungswesen der Bantu-Bevölkerung in Südafrika. In: GWU 19 (1968), S. 751-760.
160. A History of Soviet Russia (japanische Übersetzung von Nr. 103: Fifth revised edition published 1967; vgl. Nr. 86). Hosei University Press, Tokyo 1968.

 

1969

161. Der Weg der Oktoberrevolution. In: Die russischen Revolutionen von 1917. Eine Vorlesungsreihe (Schriften der Arbeitsgemeinschaft für Osteuropaforschung der Universität Münster). Wiesbaden 1969, S. 18-29.
162. Das Seminar für Osteuropäische Geschichte. In: Christiana Albertina. Kieler Universitätszeitung, H. 8, November 1969, S. 64-69.
163. Die Universität Dorpat und das Eindringen der frühen Aufklärung in Livland 1690-1710 (Neudruck von Nr. 43). Hildesheim/New York 1969, 6 Blatt, 471 Seiten.
164. Geschichte der Sowjetunion. 5. verbesserte und erweiterte Aufl. von: Geschichte des bolschewistischen Rußland (vgl. Nr. 86, 131; 4. Aufl. 1965) (Kröners Taschenausgabe 394). Stuttgart 1969, 606 Seiten, 2 Karten, 3 Schaubilder.
165. Die internationale Bedeutung des 22. Mai 1919. In: Balt. Briefe 22 (1969), Nr. 5 (247), S. 1-2.
166. Die baltischen Friedensschlüsse 1920. In: Jb. des balt. Deutschtums 17: 1970 (1969), S. 61-66.
167. Sowjetrußland zwischen Ost und West. Zur weltpolitischen Standortbestimmung des Kommunismus in den Jahren 1917 bis 1924. In: Die Folgen von Versailles 1919 bis 1924. Hg. von H. Rößler †. Göttingen 1969, S. 7-18.

 

1970

168. Geschichte der baltischen Staaten (Geschichte und Gegenwart). Stuttgart, Berlin, Köln, Mainz 1970, 224 Seiten.
169. Die nationale Frage in den russischen Ostseeprovinzen im 19. Jahrhundert. In: Der Ostseeraum im Blickfeld der deutschen Geschichte (Studien zum Deutschtum im Osten, H. 6). Köln 1970, S. 165-181.
170. Lenins Vorfahren im Lichte der Biographien. In: Osteuropa 20 (1970), S. 225-231.
171. Los ascendientes de Lenin a las luz de la Biografías. In: Oriente Europeo 20 (1970), H. 4, S. 273-286 (spanische Übersetzung von Nr. 170).
172. Lenin, vor 100 Jahren geboren. In: Kieler Nachrichten vom 16. 4. 1970.
173. Fünf Briefe von Hermann Baron Bruiningk aus dem Jahre 1923/24. In: Balt. Hefte 16 (1970), S. 194-203.
174. Arnold Soom 70 Jahre alt. In: JbGOE 18 (1970), S. 480.
175. (Hg.) Rußlands Aufbruch ins 20. Jahrhundert. Politik - Gesellschaft - Kultur 1894-1917. Hg. von G. Katkov, E. Oberländer, N. Poppe und G. von Rauch. Olten und Freiburg im Breisgau 1970, 345 Seiten.

 

1971

176. Lenin und das Problem der Widersprüche im "kapitalistischen Lager". Zur Edition einer Rede vom 26. November 1920. In: GWU 22 (1971), S. 641-648.
177. Politische Voraussetzungen für westöstliche Kulturbeziehungen im 18. Jahrhundert. In: Deutsche Studien 9 (1971), S. 227-242.
178. Lenin alle origini del sistema sovietico (Storia e Personalità 5). II edizione. Roma 1971 (italienische Übesetzung von Nr. 104).

 

1972

179. August und Georg von Holstein-Oldenburg und die Bauernbefreiung in den baltischen Provinzen. In: Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte 97 (1972), S. 95-126.
180. Ein estnisches Volkslied im Blickfeld des späten Humanismus. Dr. Otto Alexander Webermann (1915-1971) zum Gedenken. In: Nordost-Archiv 5 (1972), H. 24, S. 1-10 (erweiterte und ins Deutsche übersetzte Neufassung von Nr. 33).
181. (Hg.) Die Aufklärung in Ost- und Südosteuropa. Aufsätze, Vorträge, Dokumentationen. Hg. von Erna Lesky, S.K. Kostic, J. Matl und G. von Rauch. Köln, Wien 1972, 239 Seiten.

 

1973

182. Zur Frage des Standorts der Osteuropäischen Geschichte. In: GWU 24 (1973), S. 585-594.
183. Die Sowjetunion in der Weltpolitik 1933-1935. In: Weltpolitik 1933-1939. 13 Vorträge. Hg. von O. Hauser. Göttingen 1973, S. 167-185.
184. Baltische Beiträge zur Vermittlung russischer Literatur in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. In: ZfO 22 (1973), S. 601-625.
185. Pastor J. G. Gregorii und Rußland. Ein vergessenes Gedicht vom Jahre 1667. In: Archivalische Fundstücke zu den russisch-deutschen Beziehungen. Erik Amburger zum 65. Geburtstag (Gießener Abhandlungen zur Agrar- und Wirtschaftsforschung des europäischen Ostens 59). Berlin 1973, S. 1-5.
186. Die Dorpater Deutsche Genealogische Gesellschaft (1926-1939). In: Ostdeutsche Familienkunde 22 (1974), Bd. 7, H. 1, S. 1-3.

 

1974

187. The Baltic States. The Years of Independance. Estonia, Latvia, Lithuania 1917-1940. London 1974. 265 Seiten (zugleich:) Berkeley and Los Angeles 1974. 265 Seiten (englische Übersetzung von Nr. 168).
188. Die Lübecker Familie Großschopf in Rußland. In: Vaterstädtische Blätter (Lübeck) 25 (1974), S. 36-37.
189. Die Französische Revolution von 1789 und die baltischen Provinzen. In: Baltic History; ed. by A. Ziedonis jr., W. L. Winter, M. Valgemäe (Publications of the Association for the Advancement of Baltic Studies 5). Columbus, Ohio 1974, S. 99-104.

 

1975

190. Stadt und Bistum Dorpat zum Ende der Ordenszeit. Hellmuth Weiss zum 75. Geburtstag. In: ZfO 24 (1975), S. 577-626.
191. Arved von Taube 70 Jahre. In: Balt. Briefe 28 (1975), Nr. 10 (324), S. 4.

 

1976

192. Der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt vom August 1939 und die sowjetische Geschichtsforschung. In: Kriegsbeginn 1939. Darmstadt 1976, S. 349-366 (Wiederabdruck von Nr. 150).
193. Die Französische Revolution von 1789 und die baltischen Provinzen. In: Zeitschrift für Historische Forschung 3 (1976), S. 51-59 (erweiterte Fassung von Nr. 189).
194. Ein baltischer Friedens- und Europaplan von 1767. In: Eripainos teoksesta. Turun Historiallinen Arkisto 31 (Festschrift für Vilho Niitema). Vammala 1976, S. 221-233.
195. Schirren, Carl Christian Gerhard. In: Schleswig-Holsteinisches Biographisches Lexikon 4. Neumünster 1976, S. 202-204.
196. Zur Erinnerung an Dr. Max Aschkewitz. In: ZfO 25 (1976), S. 661-662.
197. Hans Rothfels †. In: Balt. Briefe 29 (1976), Nr. 7/8 (333/334), S. 10.

 

1977

198. Die bolschewistischen Staatsgründungen im baltischen Raum und die sovetische Politik. In: Von den baltischen Provinzen zu den baltischen Staaten. Beiträge zur Entstehungsgeschichte der Republiken Estland und Lettland 1918-1920. Hg. von J. von Hehn, H. von Rimscha, H. Weiss. Marburg/Lahn 1977, S. 44-69.
199. P. B. Kozlovsky als russischer Gesandter in Stuttgart, Verfassungsprobleme in Württemberg und Rußland. In: Osteuropa in Geschichte und Gegenwart (FS für Günther Stökl zum 60. Geburtstag); hg von H. Lemberg, P. Nitsche, E. Oberländer. Köln, Wien 1977, S. 117-134.
200. Schloß Sagnitz. Porträt eines livländischen Gutes. In: Balt. Hefte 21 (1975-1977), S. 1-24.
201. Die Baltische Historische Kommission. In: Der Gemeinsame Weg 1977, H. 5, S. 12-15.
202. Hans Kruus (1891-1976). In: JbGOE 25 (1977), S. 156-158.
203. Geschichte der baltischen Staaten. 2. Aufl. München 1977 (dtv-wissenschaftliche Reihe 4297), 248 Seiten (vgl. Nr. 168).
204. Lenin. Die Grundlegung des Sowjetsystems (Persönlichkeit und Geschichte 8). 4. Aufl. Göttingen 1977, 104 Seiten, 8 Abbildungen (vgl. Nr. 104).

 

1978

205. Zur Frage eines russischen Sonderfriedens zwischen Februar- und Oktoberrevolution. In: Rußland - Deutschland - Amerika (FS für Fritz T. Epstein zum 80. Geburtstag). Hg. von A. Fischer, G. Moltmann, K. Schwabe (Frankfurter Historische Abhandlungen 17). Wiesbaden 1978, S. 184-197.
206. Arnold Soom (1900-1977). In: JbGOE 26 (1978), S. 154-155.
207. Arved Freiherr von Taube (1905-1978). In: JbGOE 26 (1978), S. 479-480.

 

1979

208. Sowjetrußland von der Oktoberrevolution bis zum Sturz Chrustschows 1917-1964. In: Handbuch der Europäischen Geschichte 7. Hg. von Th. Schieder. Stuttgart 1979, S. 481-521.
209. Johann Georg Schwarz und die Freimaurer in Moskau. In: Beförderer der Aufklärung in Mittel- und Osteuropa. Hg. von E. Balazs, L. Hammermayer, H. Wagner und J. Wojtowicz. Redaktion H. Ischreyt. Berlin 1979, S. 212-224.
210. Political Preconditions for East-West cultural Relations in the 18th Century. In: Canadian-American Slavic Studies 13 (1979), No. 4, S. 391-411 (englische Übersetzung von Nr. 177).
211. Baltisches Historikertreffen in Göttingen 1979. In: JbGOE 27 (1979),S. 479-480.
212. Adam Grünbaum †. In: Balt. Briefe 32 (1979), Nr. 6 (368), S. 9.
213. Wilhelm Tilting †. In: Balt. Briefe 32 (1979), Nr. 11 (373), S. 10.

 

1980

214. Zarenreich und Sowjetstaat im Spiegel der Geschichte. Aufsätze und Vorträge. Zum 75. Geburtstag hg. von Michael Garleff und Uwe Liszkowski. Göttingen 1980, XII, 388 Seiten (enthält in dieser Reihenfolge Nr. 182, 95, 66, 199, 148, 139, 161, 115, 170, 198, 120, 176, 167, 137, 183, 185, 177, 133, 112, 141).
215. Politische Gruppierungen im Estländischen Deutschtum der 30er Jahre. Die Volksnationale Vereinigung. In: Jb. des balt. Deutschtums 28: 1981 (1980), S. 135-156.
216. Halders Besuch in Estland im Juni 1939. In: Reval und die baltischen Länder (FS für Hellmuth Weiss zum 80. Geburtstag). Hg. von J. von Hehn und Cs. J. Kenéz. Marburg/Lahn 1980, S. 181-193.
217. Aus der baltischen Geschichte. Vorträge, Untersuchungen, Skizzen aus sechs Jahrzehnten (Beiträge zur balt. Geschichte 9). Hannover-Döhren 1980, VIII, 641 Seiten (enthält z.T. in Übersetzung folgende Nummern in dieser Reihenfolge: 5 (mit Teilen von 2), 180/33, 190, 36 (mit neuer Überschrift), 22, 29, 100, 10, 194, 193, 184, 101, 179, 83, 136, 122, 169, 134, 165, 151,140).
218. Dorpat: Stadt und Universität. In: Georg von Rauch: Aus der baltischen Geschichte. Vorträge, Untersuchungen, Skizzen aus sechs Jahrzehnten (Beiträge zur balt. Geschichte 9). Hannover-Döhren 1980 (vgl. Nr. 217), S. 369-389.
219. Eindrücke russischer Reisender im 18. und 19. Jahrhundert. In: Reiseberichte von Deutschen über Rußland und von Russen über Deutschland. Hg. von F. B. Kaiser und B. Stasiewski (Studien zum Deutschtum im Osten 15). Köln, Wien 1980, S. 58-74.

 

1981

220. Die deutsche Bevölkerung von Pleskau zwischen 1860 und 1917. In: Genealogisches Jahrbuch 21 (1981), S. 223-260.
221. Ewald Blumfeldt (1902-1981). In: ZfO 30 (1981), S. 588.

 

1982

222. Der Rigaer Prophetenclub. In: Kulturbeziehungen in Mittel- und Osteuropa im 18. und 19. Jahrhundert (FS für Heinz Ischreyt zum 65. Geburtstag). Hg. von W. Kessler, H. Rietz u. G. Robel (Studien zur Geschichte der Kulturbeziehungen in Mittel- und Osteuropa 9). Berlin 1982, S. 233-242.
223. Geschichtsbewußtsein und Identität. In: Jb. des balt. Deutschtums 30: 1983 (1982), S. 14-16.
224. Das Jubiläum der Universität Dorpat - 1982 oder 2002? In: Jb. des balt. Deutschtums 30: 1983 (1982), S. 47-53.
225. Erik Amburger 75 Jahre alt. In: JbGOE 30 (1982), S. 317-319.
226. Krüdener, v. In: Neue Deutsche Biographie 13. Berlin 1982, S. 95-96.

 

1983

227. Ein baltisches Doktorat. In: Jb. des balt. Deutschtums 31: 1984 (1983), S. 91-108.
228. Der Wiederaufbau der Stadt Dorpat nach dem Nordischen Kriege. In: ZfO 32 (1983), S. 481-517.
229. Die Domäne war Amalies Witwensitz. In: Kieler Nachrichten vom 6. 7. 1983, S. 3.
230. Vivat, crescat, floreat Universitas Tartuensis! In: Tulimuld 34 (1983), S. 2-4.

 

1985

231. Walther Schmied-Kowarzik an der Universität Dorpat. In: Jb. des balt. Deutschtums 33: 1986 (1985), S. 61-67.
232. Ernst Jaesche (1867-1945). Der Pastor von Gudmannsbach in Livland. In: Kirche im Osten 28 (1985), S. 9-15.
233. Ein baltischer Musenhof im alten Livland. In: Schloß Ratshof in Estland. Vom Musenhof zum Nationalmuseum. Unter Mitarbeit von Georg von Rauch hg. von Erik Thomson (Schriftenreihe Nordost-Archiv 26). Lüneburg 1985, S. 9-22.
234. Üks Eesti Rahvalaul ladinakeelses tölkes [Ein estnisches Volkslied in lateinischer Übersetzung]. In: Tulimuld 36 (1985), S. 191-193.
235. Neue historische Publikationen in Estland. In: JbGOE 33 (1985), S. 305 f.

 

1986

236. Geschichte der baltischen Staaten. Hannover-Döhren 1986 (unveränderter Nachdruck von Nr. 203).
237. (Hg.) Geschichte der deutschbaltischen Geschichtsschreibung (Ostmitteleuropa in Vergangenheit und Gegenwart 20). Köln, Wien 1986; XVI, 453 Seiten (darin: Vorwort, S. XI-XVI).
238. Die deutschbaltische Geschichtsschreibung nach 1945. In: Geschichte der deutschbaltischen Geschichtsschreibung. Köln, Wien 1986 (vgl. Nr. 237), S. 399-435.

 

1987

239. Politische Voraussetzungen für westöstliche Kulturbeziehungen im 18. Jahrhundert. In: Russen und Rußland aus deutscher Sicht, 18. Jahrhundert: Aufklärung. Hg. von M. Keller (West-östliche Spiegelungen, Reihe A, Bd. 2). München 1987, S. 35-55 (Wiederabdruck von Nr. 177).
240. Reflexe des abendländischen Geisteslebens an der schwedischen Universität Dorpat. In: Die Universitäten Dorpat/Tartu, Riga und Wilna/Vilnius 1579-1979. Hg. von G. von Pistohlkors, T. U. Raun, P. Kaegbein (Quellen und Studien zur balt. Geschichte 9). Köln, Wien 1987, S. 11-18.
241. Hans von Rimscha (1899-1987). In: Jb. des balt. Deutschtums 35: 1988 (1987), S. 8-11.
242. (mit G. von Pistohlkors und M. Garleff:) Professor Dr. phil. Hans von Rimscha. In: Mitteilungen aus baltischem Leben 33 (1987), Nr. 3, S. 6-7.
243. Der Rigaer Prophetenclub. In: Kulturbeziehungen in Mittel- und Osteuropa im 18. und 19. Jahrhundert. Essen 1987, S. 233-242 (Wiederabdruck von Nr. 222).

 

1988

244. Der Rigaer Prophetenclub und andere Aufsätze zur baltischen und russischen Geschichte (Beiträge zur balt. Geschichte 11). Hannover-Döhren 1988, 3, 165 Seiten (enthält in dieser Reihenfolge Nr. 205, 216, 209, 222, 220, 219).
245. Geleit. In: Deutsche und Deutschland aus russischer Sicht. 11.-17. Jahrhundert. Hg. von D. Hermann (West-östliche Spiegelungen, Reihe B, Bd. 1). München 1988, S. 11 f.
246. Autoritäre Demokratie zwischen Faschismus und Stalinismus. In: Baltica 1988, H. 4, S. 41-48.

 

1989

247. Schultz-Bertram und die Esten. In: Baltica-Sonderheft Juli 1989, S. 18-21.

 

1990

248. Geschichte der Sowjetunion. Durchgesehen und ergänzt von Wolfgang Geierhos, 8. verbesserte und erweiterte Aufl. Stuttgart 1990 (Kröners Taschenausgabe 394), 781 Seiten, 2 Karten, 3 Schaubilder (vgl. Nr. 164) (7. Aufl. 1987).
249. Geschichte der baltischen Staaten. 3. Aufl. München 1990 (dtv-wissenschaftliche Reihe 4297), 249 Seiten (Neudruck von Nr. 203).
250. Frühe Ansätze für die Entstehung einer estnischen Mittelschicht. Dorpat (Tartu) im 16. und 17. Jahrhundert. In: ZfO 39 (1990), S. 503-520.

 

1991

251. Wer kennt die Geschichte der baltischen Völker? Das Streben nach Selbständigkeit hat historische Wurzeln. Zwischen den Großmächten Deutschland und Rußland. In: KK Nr. 789 vom 25. 3. 1991, S. 4-7 (= Abschnitt "Der geschichtliche Hintergrund" aus der Einleitung von Nr. 203/249).

 

Herausgebertätigkeit

JbGOE 9 (1961) - 39 (1991)

 

Biographische Nachweise

  • v. Rauch, Georg. In: Album Normannorum St. Petersburg-Dorpat. München 1968, S. 63.
  • Georg von Rauch zur Vollendung des 60. Lebensjahres. In: JbGOE 12 (1964), S. 477-479 (G. Stadtmüller).
  • Georg von Rauch siebzig Jahre. In: Rußland und Deutschland, hrsg. von Uwe Liszkowski (Kieler Historische Studien 22). Stuttgart 1974, S. 7-14 (K. G. Hausmann).
  • Georg von Rauch siebzig Jahre. In: JbGOE 22 (1974), S. 312-314 (K. G. Hausmann).
  • Balt. Briefe 27 (1974), Nr. 7/8, S. 15 (M. Garleff)
  • Ostdeutsche Gedenktage 1979 (1978), S. 80-81.
  • Georg von Rauch zum 75. Geburtstag. In: JbGOE 27 (1979), S. 319-320 (U. Liszkowski).
  • Vorwort zu Georg von Rauch: Zarenreich und Sowjetstaat im Spiegel der Geschichte. Aufsätze und Vorträge. Zum 75. Geburtstag hg. von M. Garleff und U. Liszkowski. Göttingen u. a. 1980, S. XI-XII.
  • Georg von Rauch als Forscher und Lehrer. In: ZfO 33 (1984), S. 481-490 (M. Garleff).
  • Georg von Rauch zum 80. Geburtstag. In: JbGOE 32 (1984), S. 161-162 (E. Amburger).
  • Mitteilungen aus baltischem Leben 30 (1984), Nr. 4, S. 18-19 (M. Garleff).
  • Vier Jahrzehnte baltische Geschichtsforschung. Hrsg. von P. Kaegbein und W. Lenz. Göttingen 1987 (unveränd. 2. Aufl. Köln 1992), S. 121-123.
  • Õnnesoovid juubilaridele vanalt kodumaalt [Glückwünsche für die Jubilare aus der alten Heimat]. Georg von Rauch 85. Roland Seeberg-Elverfeldt 80. In: Kodumaa vom 23. 8. 1989 (J. Kivimäe).
  • Georg von Rauch zum 85. Geburtstag. In: JbGOE 37 (1989), S. 478-480 (M. Garleff).
  • Ein Mittler zwischen Esten und Deutschen: Georg von Rauch wird 85 Jahre. In: Baltica-Sonderheft Juli 1989, S. 22-27 (M. Garleff).

 

Nachrufe

  • Kieler Nachrichten vom 22. 10. 1991.
  • Oberhessische Presse vom 25. 10. 1991.
  • Kodumaa vom 30. 10. 1991 (J. Kivimäe).
  • Georg von Rauchs Werk war mit Osteuropa eng verbunden. In: Kieler Nachrichten vom 29. 10. 1991 (P. Nitsche).
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 6. 11. 1991.
  • Sirp (Tallinn) vom 8. 11. 1991 (R. Helme).
  • Marburger Universitätszeitung vom 14. 11. 1991.
  • Eesti Päewaleht (Stockholm) vom 6. 12. 1991.
  • Balt. Briefe 44 (1991), Nr. 11, S. 4 (G. von Pistohlkors).
  • Baltica 1991, H. 4, S. 34-35 (G. von Pistohlkors, M. Garleff).
  • ZfO 41 (1992), S. 258-260 (G. von Pistohlkors).
  • JbGOE 40 (1992), S. 312-318 (K.G. Hausmann).
  • "Verlust an Geschichte ist Verlust an Menschlichkeit". Zum Tode des Historikers Georg von Rauch. In: Jb. des balt. Deutschtums 40:1993 (1992), S. 9-14 (M. Garleff).
  • Der tiefe Raum Ostmitteleuropas. Vom Aussterben einer Forschergeneration: Georg von Rauch. In: KK Nr. 849 vom 5. 12. 1992, S. 5-8 (M. Garleff)

 

Erschienen in: Berichte und Forschungen Band 1 (1993), S. 123-145.

 

Copyright © 2004 by Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) and the author, all rights reserved. This work may be copied for non-profit educational use if proper credit is given to the author and BKGE.
For other permission, please contact bkge@bkge.uni-oldenburg.de
URL zur Zitation dieses Beitrages: http://www.bkge.de/11202.html

Sie sind hier:

Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de