Juniorprofessuren

BKGE | Förderungen und Stipendien des BKM | Juniorprofessuren

Mit der Einrichtung von Juniorprofessuren möchte die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) Themen der Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa im aktuellen Wissenschaftsdiskurs verankern, den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern und weitere Forschungen anregen.

Aktuelle Ausschreibung

BKM-Juniorprofessur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) schreibt im Rahmen der Wissenschafts- und Kulturförderung nach § 96 BVFG die Finanzierung einer Juniorprofessur zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa aus.
Die beantragenden Hochschulen werden aufgefordert, Vorschläge für die konkrete Denomination der Juniorprofessur vorzulegen, die in Forschung und Lehre einen Schwerpunkt aus dem Themenbereich „Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa" haben muss.
1. Gegenstand der Förderung
Ziel der Förderung ist die Schaffung eines mit der Juniorprofessur verbundenen Forschungsschwerpunkts zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa unter Berücksichtigung der transnationalen und kulturellen Verflechtungen im östlichen Europa vom Mittelalter bis in die Gegenwart.
Die Juniorprofessur sollte für das jeweils vorhandene wissenschaftliche Umfeld an der Hochschule einen deutlichen Mehrwert versprechen. Neben der thematischen Relevanz sind die Möglichkeiten zur Entfaltung von Synergien vor Ort, ergänzende Leistungen zur Ausstattung der Juniorprofessur durch die beantragende Universität sowie Perspektiven für die Umwandlung der Juniorprofessur in eine unbefristete Professur nach einer erfolgreichen Abschlussevaluation (Tenure Track) wichtige Auswahlkriterien.
2. Förderumfang
Der Förderzeitraum umfasst zunächst drei Jahre. Bei erfolgreicher Zwischenevaluation, die von der jeweiligen Hochschule durchgeführt werden soll, wird die Förderung der Juniorprofessur um weitere drei Jahre verlängert. Vor Ablauf der BKM-Förderung nach spätestens sechs Jahren muss die Hochschule ein abschließendes Evaluationsverfahren durchführen und sich im Falle eines positiven Ergebnisses für die Umwandlung der Stelle in eine unbefristete Professur einsetzen.
3. Antragstellung
Anträge zu dieser Ausschreibung können von staatlichen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland gestellt werden. Sie müssen von der Hochschulleitung eingereicht werden. Ergänzend sollen Stellungnahmen von den Fakultäten und Fachbereichen bzw. Instituten und Lehrstühlen beigefügt werden.
4. Auswahlverfahren
Die eingegangenen Förderanträge werden im Auftrag der BKM wissenschaftlich begutachtet. Die Entscheidung über die Mittelvergabe trifft die BKM. Ablehnende Entscheidungen werden nicht begründet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Anträge sind formlos als PDF-Datei zu richten an:
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte
der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a
26127 Oldenburg
Tel.: (0441) 96195-0
E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de

Bewerbungsschluss ist der 30. September 2021.

Zur Ausschreibung

Erläuterungen

Geförderte Juniorprofessuren

Folgende Juniorprofessuren wurden von der BKM nach der Durchführung eines Ausschreibungsverfahrens eingerichtet:

Die BKM-Juniorprofessur „Kultur und Geschichte des östlichen Europa im 19. und 20. Jahrhundert mit dem Schwerpunkt interethnische Beziehungen unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Minderheiten in Südosteuropa" an der Eberhard Karls Universität Tübingen hatte Dr. Carl Bethke 2011-2017 inne.

Von 2012 bis 2016 lehrte Dr. Aleksandra Lipińska als BKM-Juniorprofessorin für "Kunstgeschichte Ostmitteleuropas mit dem Schwerpunkt auf den Regionen des gemeinsamen Kulturerbes vom ausgehenden Mittelalter bis zum Beginn der Moderne" an der Technischen Universität Berlin. Nach ihrer Berufung auf eine Professur an der Ludwig-Maximilians-Universität München wurde das Lehrdeputat 2016 bis 2018 in Form einer Gastprofessur durch Prof. Dr. Rafał Makała (Stettin/Szczecin) weitergeführt.

2014 übernahm Dr. Jannis Panagiotidis die BKM-Juniorprofessur „Migration und Integration der Russlanddeutschen" an der Universität Osnabrück.

Zuletzt wurde 2017 die BKM-Juniorprofessur „Soziale und ökonomische Netzwerke der Deutschen im östlichen Europa im 19. und 20. Jahrhundert" an der Technischen Universität Dresden eingerichtet und mit Dr. Tim Buchen besetzt.

Die Broschüre "Akademische Förderprogramme zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa" stellt die in den Jahren 2011-2017 abgeschlossenen und noch laufenden wissenschaftlichen Projekte sowie die von der BKM geförderten Juniorprofessuren dar.

Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de