BKGE | Kooperationen | Kooperationspartner | Ostpreußisches Landesmuseum

Kontakt:
Heiligengeiststraße 38
21335 Lüneburg
T. +49 4131 759950
F. +49 4131 7599511
E-Mail: info@ostpreussisches-landesmuseum.de
Internet: www.ostpreussisches-landesmuseum.de
Facebook
Blog


Ansprechpartner:
Dr. Joachim Mähnert | Direktor


Öffnungszeiten:
Di–So 10–18 Uhr


Eintrittspreise:
7,– €
ermäßigt 4,– €
Familienkarte 11 €
freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre


Profil:
Das Ostpreußische Landsmuseum beschäftigt sich mit der 700jährigen Kulturgeschichte der ehemaligen deutschen Provinz Ostpreußen. Auf drei Etagen erschließt sich ein faszinierender Spannungsbogen, der die dramatische Geschichte, die einzigartige Landschaft und so bekannte ostpreußische Künstler wie Lovis Corinth oder Käthe Kollwitz umfasst. Die Exponate erzählen von Prußen und dem Deutschen Ritterorden, von preußischen Königen und der Tragödie von Flucht und Vertreibung 1945. Jagd- und Forstgeschichte, Bernstein und wertvolle Prunkstücke aus Silber und Gold werden in eigenen Abteilungen vorgestellt.


Dauerausstellungen:
Auf über 1.500 Quadratmetern und fünf Etagen verteilten sich die Dauerausstellungen des Ostpreußischen Landesmuseums. Sie widmen sich der vielhundertjährigen deutschen Kultur und Geschichte der Region. Die Themen:

  • Landesgeschichte: Von Prußen, Ordensrittern, Herzögen und Königen
  • Naturkunde: Land und Landschaft, Jagd- und Forstgeschichte Ostpreußens Malerei
  • Graphik: Käthe Kollwitz, Lovis Corinth, Eduard Bischoff
  • Geistesgeschichte: I. Kant, J.G. Herder, J. G. Hamann, E. T. A. Hoffmann, H. Ahrendt
  • Kunsthandwerk: Bernstein, Silber und Keramik
  • Ländliche Wirtschaft: Trakehnen, Ermländer, Kurenkähne und Tilsiter
  • Deutschbalten: Gutsherren, Kaufleute und Pastoren in Estland, Kurland und Livland


Länder- und Regionenschwerpunkte:
Die Region der ehemaligen Provinz Ostpreußen bzw. des mittelalterlichen Deutschordensstaates sowie die historischen Siedlungsgebiete der Deutschbalten (Livland, Kurland, Estland)


Forschungsschwerpunkte:
Kultur und Geschichte Ostpreußens; einzigartige Sammlung zur Königsberger Kunstakademie und der Künstlerkolonie Nidden; herausragende Sammlung zur Ostpreußischen Jagdgeschichte, u. a. Rominter Heide.

Aktivitäten:
Dauerausstellungen, Sonderausstellungen, Leihausstellungen, Museumspädagogik (Führungen, Aktionen, Kindergeburtstage), Bibliothek, Kulturreferat, Videobereich, Museumsshop

Aktuelles:
Aktuelle Termine des Ostpreußischen Landesmuseums.

Sie sind hier:

Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Johann-Justus-Weg 147a | 26127 Oldenburg
Telefon: +49 441 96 19 5-0 | Fax: +49 441 96 19 5-33 | E-Mail: bkge@bkge.uni-oldenburg.de